• TOKYO
  • TOKUSHIMA

FESTIVE MOMENT

Nachdem Sie probiert haben, wie es ist, ein Ninja in Tokyo zu sein, erleben Sie die Leidenschaft der Odoriko-Tänzerinnen beim Awaodori in der Präfektur Tokushima, einem der berühmtesten Festivals in Japan. Bei dieser Reise werden Sie Erlebnisse haben wie nirgendwo sonst und vielleicht die besten Sommererinnerungen Ihres Lebens sammeln.

Official Tokyo Travel Guide
http://www.gotokyo.org/de/

Local government official website
https://discovertokushima.net/en

Reisende

  • Traveled : August 2016 Lacy Colley Yamaoka
    Wohnort Vereinigte Staaten
  • Traveled : August 2016 JOHN DAUB
    Wohnort Tokyo
    Heimatland: Vereinigte Staaten

Internationaler Flughafen Los Angeles

JAL061 Sie können die Reiseroute von Ihrem Land aus erforschen

  • Lacy Colley Yamaoka

    Der Flug mit JAL war in Ordnung, ich hatte auf beiden Flügen einen Platz am Ausgang, würde aber Business/First Class empfehlen. Eine wunderbare Reise; in einer 777 eine elfstündige Reise in die Zukunft nach Tokyo.

Internationaler Flughafen Narita

Narita Express

Großraum Tokyo

Erster Tag

TOKYO

Koishikawa-Korakuen-Gärtenmore

Der Bau dieser Gärten begann während der frühen Edo-Zeit im Jahre 1629 von Yorifusa, dem Gründer der Mito Tokugawa-Familie, als Gärten für seine Zweitresidenz (die später seine Hauptvilla in Edo wurde). Sie wurden in der Lebenszeit von Mitsukuni, dem zweiten Mito Tokugawa-Lehnsherrn, abgeschlossen. Die Gärten bestehen aus künstlichen Hügeln und Teichen, um die sich Wege ringeln, und sind um einen zentralen Teich herum angelegt. Mitsukuni bezog sich beim Entwurf der Gärten auf Ratschläge von Shu Shunsui, einem überlebenden Stammhalter der Ming-Dynastie, und ließ Szenen aus China in die Anlage einfließen, wie eine halbmondförmige Brücke und ein Westsee-Ufer. Die Gärten selber wurden ebenfalls von Shunsui benannt und strahlen eine deutliche chinesische Atmosphäre aus.

  • Lacy Colley Yamaoka

    <Koishikawa-Korakuen-Gärten >

    Einer der ältesten japanischen Gärten in Tokyo, er stammt aus den 1600er Jahren und hat alles, was Gartenliebhaber lieben - Steine, Brücken, laue Brisen, Flora, sanfte Hügel und Frieden. Dieser Garten war mit seinem Reisfeld besonders einzigartig.

    <Mittagessen bei Kagurazaka Oishimbo>

    Ein toller versteckter lokaler Spot - Essen, Service und Ambiente waren wirklich schön.

    <Spazierengehen in Kagurazaka: Hyogo Yokocho, Kakurenbo Yokocho>

    Ein interessanter Spaziergang, bei dem wir weitere lokale Sehenswürdigkeiten in Tokyo entdecken konnten.

  • JOHN DAUB

    <Koishikawa-Korakuen-Gärten >
     
    Großartig! Der Führer war sehr kenntnisreich und ich genoss seine Begeisterung und Liebe für den Park.

    <Mittagessen bei Kagurazaka Oishimbo>

    Dies war ein fantastisches Essen und eine interessante Lage, wie eine Reise zurück in der Zeit! Mir gefiel, dass sie frische Zutaten verwendeten. Auch nach vielen Jahren in Japan entdeckte ich in den hier servierten Gerichten neue Geschmacksrichtungen.

    <Spazierengehen in Kagurazaka: Hyogo Yokocho, Kakurenbo Yokocho>

    Gefiel mir sehr gut. Wir konnten allerlei sehen und auch mit den anderen Touristen sprechen. Unser Führer erklärte auch den Hintergrund einiger der traditionellen Elemente in den Läden wie Keramik, Kosmetik und Puppen, die auch fantastische Souvenirs sind.

Toei Subway Oedo-Linie
Bhf. Iidabashi → Bhf. Ueno-okachimachi
Tokyo Metro Ginza-Linie
Bhf. Ueno-okachimachi → Bhf. Ueno-hirokoji
15 Minuten / 280 Yen

Asakusa Hanayashikimore

EMPFOHLENE REISEZIELE

Obwohl er schon einmal abgerissen wurde, wurde dieser Vergnügungspark 1947 neu eröffnet, was ihn zum ältesten in Japan macht. Asakusa Hanayashiki ist in zahlreichen Kinofilmen, Comic-Bänden und Fernsehfilmen erschienen, und er ist weiterhin beliebt als Vergnügungspark und als Touristenziel.
Heute bietet die Anlage 18 Attraktionen und eine Plaza mit Straßenständen. Sie ist als kleiner aber liebenswerter lokaler Vergnügungspark Asakusas bekannt, der außerdem voller Restaurants steckt.

  • Lacy Colley Yamaoka

    <Asakusa Hanayashiki: Ninja-Erlebnis>

    „Dieses Programm enthält Training in drei Arten von Grundfertigkeiten, mit Unterweisung von Ninzo Hanayashiki, einem Ninja-Meister der Hanayashiki-Schule. Die Teilnehmer können auch mit den Ninjas zusammen essen!“ Es ist interessant zu lernen, wie man Shuriken wirft, und Schwerttechniken der Ninja zu üben.

    <Spaziergang in Asakusa: Asakusa Hanayashiki, Sensoji-Tempel, Nakamise-Straße, Sumida-Park, TOKYO SKY TREE>

    Wirklich tolle Sehenswürdigkeiten/Tempel, man sollte dies in Tokyo nicht verpassen. Vergessen Sie nicht, die Essensstände in der Gegend zu probieren. Ich probierte ein altmodisches geraspeltes Eis mit Kinako-Geschmack, und das kühlte an einem heißen August-Tag in Tokyo wirklich ab. Eine interessante Tatsache ist, dass Zucker spät in Japan ankam, und vorher wurde „Kinako“ (braun geröstetes Sojabohnenpulver) zum Süßen von Desserts und Konfekt verwendet. Es ist eine leckere und gesunde Alternative zu den verschiedenen mit Konservierungsstoffen beladenen Sirup-Arten!

  • JOHN DAUB

    <Asakusa Hanayashiki: Ninja-Erlebnis>

    Jeder kann hier ein Ninja werden, und die Geheimnisse einer alten Kunst zu lernen, ist es eine gute Erfahrung. Ich war begeistert, wie freundlich unser Ninja Sensei uns zeigte, wie man Ninja-Sterne wirft oder sich verhüllt, und außerdem lernten wir einige neue japanische Wörter. Es wirkt wie eine touristische Sache, aber wirklich, Ninjas sind einfach cool.

    <Spaziergang in Asakusa: Asakusa Hanayashiki, Sensoji-Tempel, Nakamise-Straße, Sumida-Park, SKY TREE>

    Dieser Teil hat mir am meisten Spaß gemacht. Wir konnten nicht nur einen alten Tempel erleben, sondern hatten auch eine Chance, einzukaufen und etwas zu essen! Es war eine schöne Möglichkeit, sich zu entspannen und auch neue Dinge wie Senbei und Blattgold-Softeis zu probieren! Sensouji-Tempel ist ein Ort, wo ich den Geist von Japan spüren konnte.

Tokyo Metro Ginza-Linie
Bhf. Asakusa → Bhf. Kanda
Tokyo Metro Ginza-Linie
Bhf. Kanda → Bhf. Shinjuku
30 Minuten / 340 Yen

Shinjukumore

Shinjuku ist das kulturelle Zentrum Tokyos und es hört nicht auf, sich weiter zu entwickeln. Das Markenzeichen ist das Rathaus von Tokyo, das für die Verwaltung der Metropole verantwortlich ist. In der Umgebung des Bahnhofs JR Shinjuku, der mit täglich 3,5 Millionen Passagieren der menschenreichste Bahnhof Japans ist, gibt es viel zu sehen: Am Ostausgang liegen die Vergnügungsviertel Kabuki-cho und Golden Gai und es gibt mit Kaufhäusern und Großfilialen ein reiches Angebot an Einkaufsmöglichkeiten. Das Geschäftsviertel am gegenüberliegenden Westausgang ist neben dem Rathaus von Bürohochhäusern und Hotels geprägt, und hier und da sieht man öffentlich zugängliche Kunstinstallationen. Vom Südausgang aus gelangt man auf eine breit angelegte Terrasse im Wolkenkratzermeer, ideal für einen angenehmen Spaziergang. Hinzu kommt noch der Park Shinjuku-Gyoen, eine Ruheoase im Herzen Tokyos. Die verschiedenen Gebiete Shinjukus besitzen also jeweils ihren ganz eigenen Reiz.

  • Lacy Colley Yamaoka

    <Abendessen bei Rin>

    Mein Lieblings-Abendessen, so ein schöner Ort, an dem wir Akamatsu-Fisch und viele andere örtliche Spezialitäten erleben konnten.

  • JOHN DAUB

    <Abendessen bei Rin>

    Hervorragendes Abendessen! Ich liebe das „Tako“-Krakenthema für alle Gerichte! Nichts ist besser als ein kühles Bier am Ende eines ereignisreichen Tages!

Zu Fuß
10 Minuten

KEIO PLAZA HOTEL TOKYO

  • Lacy Colley Yamaoka

    <Keio Plaza Hotel>

    Keio Plaza hatte ein wirklich schönes Frühstücksbuffet, und ich würde auf jeden Fall ein japanisches Frühstück empfehlen. Außerdem eine Lunch-Box und Tee.

  • JOHN DAUB

    <Keio Plaza Hotel>

    Das Zimmer war UMWERFEND!! Die Aussicht war sehr -- Shinjuku. Es fühlte sich toll an, aufzuwachen und den Wolkenkratzer der Tokyo-Stadtverwaltung zu sehen! Das Bett war perfekt. Alles sauber. Leckeres Frühstück! Ich verließ das Hotel sehr glücklich und erfrischt.

Zweiter Tag

SHIKOKU(TOKUSHIMA)

  • JOHN DAUB

    <Passagierbus> 

    Es war sehr bequem, direkt vom Hotel abgeholt zu werden! Wir mussten vorsichtig sein, nicht zum falschen Flughafen zu fahren, weil die Busse nach Haneda und Narita gleichzeitig ankamen. Das Hotelpersonal sorgte aber dafür, dass wir den richtigen Bus nahmen.

09:40 Flughafen Tokio-Hanedamore

Der Flughafen dient als Tor zu Tokyo. Das Passagierterminal ist gefüllt mit verschiedenen kommerziellen Einrichtungen, und Besucher können einen Panoramablick von der Aussichtsplattform auf dem Dach auf die Bucht von Tokyo genießen, so dass das Terminal etwas für alle bietet, und nicht nur für Fluggäste.

JAL455 (Japan Explorer Pass) Details anzeigen

10:50 Flughafen Tokushima Awaodorimore

Der Flughafen Tokushima Awaodori liegt etwa 20 Minuten mit dem Auto vom Zentrum von Tokushima-Stadt entfernt, und es gibt täglich 11 Hin- und Rückflüge zwischen Tokushima und Haneda und einen Hin- und Rückflug zwischen Tokushima und Fukuoka. Seit Tokio-Haneda ein internationaler Flughafen wurde, ist es leicht geworden, ab Tokushima über Haneda zu fliegen.

  • Lacy Colley Yamaoka

    <Flug von Haneda nach Tokushima>

    Ein glatter Flug mit JAL. Der Flughafen Tokushima war sehr angenehm. Es war sogar eine örtliche AWAODORI-Tanzgruppe da, um uns zu begrüßen.

  • JOHN DAUB

    <Flug von Haneda nach Tokushima> 

    Ein hervorragender JAL-Flug! Gute Sitzplätze. Pünktlich. Ich war überrascht, dass man Wasserflaschen durch die Sicherheitskontrolle zum Abflug-Gate bringen durfte. Japan hat hat eine spezielle Maschine, um den Inhalt zu prüfen! Wir brauchen das auch in den USA. Der Flughafen Tokushima war toll. Viele Schilder begrüßten uns. Es war sogar eine AWAODORI-Tanzgruppe da, um uns beim Ausgang zu begrüßen! Ich konnte Awaodori innerhalb der ersten 5 Minuten in Tokushima erleben! Unser Führer traf uns am Gate, und wir fühlten uns sofort sehr wohl.

Naruto-Linie des Tokushima-Busses
Flughafen Tokushima → Naruto-koen
Etwa 40 Minuten: 470 Yen

Naruto-Uzushio-Strudel (Uzu-no-Michi)more

„Uzu no Michi“ ist ein geschlossener Gehweg, der innerhalb des Brückenträgers (unterhalb der Fahrbahn) der Onaruto-Brücke über der Naruto-Meerenge gebaut wurde.
Am Ende des 450 Meter langen Gehwegs befindet sich das runde Observatorium, das den Raum zwischen den Trägern der Onaruto-Brücke nutzt.
Wenn Sie durch den Glasboden 45 Meter über dem Wasser blicken, können Sie die Kraft der Wasserstrudel und der Gezeitenströme spüren.

  • Lacy Colley Yamaoka

    <Uzunomichi>

    Es war ein Wirbelwind von einer Reise und es war sehr cool, die beiden gegensätzlichen Seiten des Landes in ihrer ganzen Pracht zu sehen. Ich kann es kaum erwarten, wiederzukommen - wer hätte gedacht, dass die ländlichen Teile von Japan so schön sind. Wir überquerten diese Brücke in Shikoku (die kleinste japanische Hauptinsel), wo man in Naruto ein beeindruckendes Naturphänomenon sehen kann - die Gezeitenwirbel, die zweimal am Tag in dieser Meerenge auftreten. Hoffentlich haben Sie die Gelegenheit, die Strudel von der Aussichtsbrücke oben zu sehen.

    <Mittagessen bei Wakayama Shoten>

    Eine reizende Art Cafeteria in der Nähe der Strudel.

  • JOHN DAUB

    <Uzunomichi> 

    Sehr, sehr, sehr cool! Wir konnten supergroße Strudel sehen, aber ich mochte die Brücke und die Chance, über die Wasserstraße zu gehen. Wir verbrachten ca. 40 Minuten hier und hatten eine Menge Spaß damit, auf den Glasfenstern zu springen, wo das Meer 45 m unter uns lag!

    <Mittagessen bei Wakayama Shoten> 

    Das Mittagessen war gut. Es ist immer schön, eine voll zubereitete Mahlzeit bereit zu haben, und das war dieses Box-Lunch! Er war schön, sich hinzusetzen und zu entspannen. Das Restaurant war angenehm sauber. Vielleicht können wir beim nächsten Mal ein Picknick am Meer machen, da das Wetter perfekt war!

Naruto-Linie des Tokushima-Busses
Naruto-koen → Otsuka Kokusai Bijutsukanmae
Etwa 10 Minuten: 110 Yen

Kunstmuseummore

Das Otsuka-Kunstmuseum in der Stadt Naruto in der Präfektur Tokushima hat einen der größten permanenten Ausstellungsräume in Japan.
Es ist das weltweit erste „Keramikkacheln-Kunstmuseum“ mit Reproduktionen von 1.000 berühmten Meisterwerken westlicher Malerei, die im Besitz von etwa 190 Museen in 25 Ländern sind, in ihren Originalabmessungen auf Keramikkacheln.

  • Lacy Colley Yamaoka

    <Otsuka-Kunstmuseum>

    Es war eine sehr interessante und informative Sammlung europäischer Kunst, und wir konnten viele Werke sanft berühren. Wie die Mona Lisa! Dieses Kunstmuseum wurde 1998 gegründet und ist einer der größten Ausstellungsräume in Japan. Englische Audioführer vermitteln Auskünfte über die Meisterwerke, es ist eine praktische Lösung.

  • JOHN DAUB

    <Otsuka-Kunstmuseum> 

    Das war EINFACH TOLL!! Nach 18 Jahren in Japan war dies das erste Mal, dass ich vom Otsuka-Museum gehört hatte. Es ist eines der coolsten Museen, das ich je besucht habe. Ich konnte nicht glauben, dass ich die Mona Lisa aus solcher Nähe sehen konnte! Ich war wirklich von der Schönheit dieses Ortes bewegt, mit der Sixtinischen Kapelle und den Werken von van Gogh im gleichen Gebäude. Ich werde definitiv hier noch einmal herkommen. Die Tatsache, dass Sie die Kunst aus solcher Nähe sehen können, macht es zum perfekten Familienerlebnis, so dass ich meinem Bruder empfehlen werde, im nächsten Sommer mit seinen Kindern dorthin zu gehen.

Naruto-Linie des Tokushima-Busses
Naruto-koen → Otsuka Kokusai Bijutsukanmae → JR-Bhf. Tokushima
Etwa 70 Minuten / 710 Yen

Hotel Clement Tokushima

  • Lacy Colley Yamaoka

    <Hotel Clement Tokushima>

    Ein Hotel in toller, zentraler Lage, von wo aus man leicht Tokushima erkunden kann.

  • JOHN DAUB

    <Hotel Clement Tokushima> 

    Die Lage des Hotel war perfekt, um das Festival zu sehen - man konnte jederzeit kommen und gehen. Das Personal war sehr nett und ich habe meine Zeit hier genossen.

Dritter Tag

Hotel Clement Tokushima

Tokushima-shi Kawauchi Schleifenbus
Bhf. Tokushima → Jurobe Yashiki
Etwa 20 bis 30 Minuten / 280 Yen

Awa Jurobe Yashiki (Puppentheater und Museum)more

Awa Ningyo Joruri ist ein traditionelles Puppentheather aus Tokushima, bei dem die Puppen von drei Personen (pro Puppe) bedient werden.
Beim Awa Jurobe Yashiki können die Besucher nicht nur tägliche Aufführungen von Awa Ningyo Joruri genießen, sondern auch Exponate von Puppen, Kostümen und anderen Materialien sehen sowie lernen, wie die Puppen manipuliert werden, und die verschiedenen Rollen der Darsteller kennenlernen.

  • Lacy Colley Yamaoka

    <Awa Jurobe Yashiki>

    Es war schön, traditionelles japanisches Puppenspiel zu sehen, und welche Leidenschaft die Japaner für diese Erzählkunst zeigen. Die Puppen können die Augen zu schließen, ihre Augenbrauen bewegen, und den Mund öffnen. Jede Puppe wird von 3 Puppenspielern bedient. Diese Aufführungen des Puppentheaters Awa finden in der ehemaligen Residenz des Bando Jurobe statt, der die Hauptfigur im Puppenspiel <Keisei Awa no Naruto> ist. Nach der Aufführung konnte ich die Puppen berühren. Es war ein tolles Erlebnis.

    <Mittagessen bei Men Oh>

    „Men Oh stammt aus Tokushima auf der Insel Shikoku und betreibt derzeit 12 Standorte in ganz Japan. In einer berühmten Zeitschrift, die japanischem Ramen gewidmet ist, wurde Men Oh Tokushima Ramen zum Tokushima-Rahmen Nr. 1 unter 200 Tokushima-Ramen-Restaurants in Japan gewählt.“
    Ein hervorragender authentischer Ort für Ramen.

    <Abendessen bei Saketomeshinohirai>

    Wir aßen an diesem Abend am Buffet im Hotel Clement Restaurant, es war gut.

  • JOHN DAUB

    <Awa Jurobe Yashiki> 

    Dieser Ort erstaunt mich wirklich. Ich hatte nicht erwartet, es zu mögen, aber ich liebte es! Er ist nicht sehr zentral gelegen, und etwas schwer zu erreichen, abseits der ausgetretenen Pfade für Touristen. Aber als wir ankamen, war ich von dem Erlebnis angenehm überrascht! KUNST! KULTUR! GESCHICHTE! PUPPEN! Es ist sicherlich eine Attraktion, die man unbedingt sehen muss, denn ich fühlte mich wirklich wie in Japan, in einer anderen Welt hier und beobachtete eine alte Kunst, die nicht mehr Mainstream ist. Die Leistung war fantastisch, und die Chance zu haben, die Puppen zu berühren und sogar mit ihnen zu spielen, war eine großartige Erfahrung.

    <Mittagessen bei Men Oh> 

    Diese Ramen-Nudeln waren köstlich! Unser Führer zeigte uns, wie man sie mit rohem Ei isst. RAMEN MIT ROHEM EI! Sehr ungewöhnlich, aber auch sehr gut. Am besten ist es, dort zu früh anzukommen, sonst muss man 15-20 Minuten warten - oder länger! Nach dem Essen konnte ich verstehen warum.

    <Tour in Tokushima> 

    Tokushimas Attraktionen sind weit verstreut, was es schwierig macht, sie an einem oder zwei Tagen zu sehen. Unser Führer wies uns beim Herumfahren auf interessante Orte hin. Ich wünschte, wir hätten ein paar Tage mehr Zeit gehabt, um den Gipfel des Berges Bizen oder die Burgruinen zu sehen, aber ich genoss wirklich die Fahrt zu jedem Ort, da ich auch eine Chance bekam, die Stadt näher zu sehen. In Tokyo scheint es, als wenn man meistens mit der U-Bahn fährt, so dass diese Erfahrung mit überirdischem Transport sehr schön war.

    <Abendessen bei Saketomeshinohirai>  

    Das Hühnchen war hervorragend! Ich kann verstehen, warum das Hühnchen von Tokushima berühmt ist. Karaage!! Es ist definitiv eine meiner Lieblingsspeisen in Japan, perfekt mit einem Bier! Die Speisekarte war lang und unser Führer bestellte eine sehr gute Auswahl an Speisen zum Probieren.

Tokushima-shi Kawauchi Schleifenbus
Jurobe Yashiki → Bhf. Tokushima
Etwa 20 bis 30 Minuten / 280 Yen

Awa odorimore

EMPFOHLENE REISEZIELE

Awa odori ist ein repräsentativer Tanz Japans mit einer 400-jährigen Geschichte. Awa odori wird in der ganzen Präfektur Tokushima im August getanzt, aber am häufigsten in den vier Tagen vom 12. bis 15. August beim Awa Odori Tanzfestival in Tokushima-Stadt. Touristen können an diesen Tagen an dem Tanz teilnehmen.

  • Lacy Colley Yamaoka

    <Awaodori im Kotsu-Koen Park>

    Konnichiwa vom Awaodori-Sommerfestival in Tokushima - was für ein Fest heute Abend, mit wunderschönen traditionellen Tänzen und Kostümen, welch unglaubliche Energie. Über eine Million Reisende kam im Sommer auf die kleinste japanische Hauptinsel, Shikoku, um die Auftritte der verschiedenen Tanzgruppen („ren“) in den Straßen von Tokushima zu sehen. Der Höhepunkt des Besuchs in Tokushima, wunderschöne Aufführung, große Energie, man sollte die Show und die anschließende Straßenparty mit allen lokalen Transgruppen unbedingt sehen.

  • JOHN DAUB

    <Awaodori im Kotsu-Koen Park>

    Dies war das Haupt-Event! Wir hatten das Glück, wunderbare Plätze so nahe am Geschehen zu haben. Unser Führer erklärte uns die Kleidung und den Tanzstil, und ich war froh, dass er da war, um Fragen zu beantworten. Die speziellen Sitze waren schön, aber mir gefiel das Ende am besten, wo die Tänzer auf der Straße zusammen mit den Einheimischen tanzten. Das Awaodori wurde die größte Straßenparty Japans! Ich versuchte, teilzunehmen, wo ich konnte. Es ist schön, wenn man ein Teil des Festivals werden und Erfahrung teilen kann.

Naruto-Linie des Tokushima-Busses
Tokushima Ekimae → Flughafen Tokushima
Etwa 30 Minuten / 440 Yen

Flughafen Tokushima Awaodori

JAL (Japan Explorer Pass) Details anzeigen

  • JOHN DAUB

    <Flug von Tokushima nach Haneda> 

    Fantastischer JAL-Flug nach Hause. Ich fand den richtigen Bus und kam gut nach Hause zurück. Ich war verblüfft, wie nahe Tokushima mit dem Flugzeug ist. Wie von Washington DC nach Boston!

Internationaler Flughafen Haneda

EMPFEHLUNGEN VON REISENDEN

Ich würde diese Tour sehr empfehlen, und alle Aktivitäten/Mahlzeiten waren sorgfältig geplant. Ein schöner Einblick in die lokale Kultur, von der Großstadt Tokyo bis zur mehr ländlichen Stadt Tokushima.

Lacy Colley Yamaoka
Freiberufliche Reisejournalistin, Luxusreisen-Kommentatorin
Wohnort Vereinigte Staaten
  • Hobby

    Reisen, Kochen, Wandern

  • Anzahl der Besuche in Japan

    Erstes Mal

EMPFEHLUNGEN VON REISENDEN

Die Tour hat viel Spaß gemacht und war sehr gut geplant. In Tokyo waren die Parks, Restaurants und Stadtatmosphäre besonders beeindruckend. Ich bin absolut begeistert von Koishikawa Korakuen Gardens, ein grüner Ort der natürlichen Schönheit im Zentrum der Stadt mit einer Geschichte, die älter als mein Heimatland ist!

JOHN DAUB
Schöpfer
Wohnort Tokyo
Heimatland: Vereinigte Staaten
  • Hobby

    Festivals, Sport, Reisen, Geschichte Japans

  • Länge des Aufenthalts in Tokio

    18 Jahre

Andere empfehlenswerte Routen in der gleichen Gegend

Teilen Sie diese Seite!

Empfohlenes Transportmittel

Landschaftlich reizvolle Strecken

Andere attraktive Routen

Back to Top

COPYRIGHT © CHUGOKU+SHIKOKU × TOKYO ALL RIGHTS RESERVED.