We use cookies to improve your online experience. For information on the cookies we use and for details on how we process your personal information, please see our cookie policy . By continuing to use our website you consent to us using cookies.
  • TOKYO
  • YAMAGUCHI

PANORAMIC VIEW

Nach der Erkundung von Tokyo im offenen Doppeldeckerbus, der das Gefühl vermittelt, durch die Stadt zu fliegen, machen Sie einen Ausflug auf die Insel Tsunoshima in der Stadt Shimonoseki, Präfektur Yamaguchi. Den Ausblick von der Tsunoshima-Brücke, welche die Insel Tsunoshima mit der Hauptinsel verbindet, darf man nicht verpassen! Ein toller Ausflug, um die Verbindung mit dem Himmel und dem Ozean zu erleben.

Official Tokyo Travel Guide
http://www.gotokyo.org/de/

Local government official website
http://www.visit-jy.com/en/


Reisende

  • Traveled : October 2017 Silvia Lawrence
    Wohnort Vereinigte Staaten
  • Traveled : October 2017 Noam Katz
    Wohnort Tokyo
    Heimatland: Vereinigte Staaten

Internationaler Flughafen John F. Kennedy

ANA109 Sie können die Reiseroute von Ihrem Land aus erforschen

  • Silvia Lawrence

    Dies war das erste Mal, dass ich direkt ohne Zwischenstopp von New York nach Tokyo geflogen bin, was den Flug viel schneller und bequemer machte. Bei diesem Flug mit ANA war ich überrascht, wie viel Platz es auch in der Economy Class gab. Das Flugzeug hat viele durchdachte Details, wie hohe Fußstützen für zusätzlichen Komfort, und die Sitze gleiten nach vorne, wenn man sich zurücklehnt, so dass Sie Ihren Nachbarn hinter Ihnen nicht stören. Die Flugbegleiter waren positiv und aufmerksam, und die Mahlzeiten an Bord waren sehr gut.

Internationaler Flughafen Hanedamore

Der Flughafen dient als Tor zu Tokyo. Das Passagierterminal ist gefüllt mit verschiedenen kommerziellen Einrichtungen, und Besucher können einen Panoramablick von der Aussichtsplattform auf dem Dach auf die Bucht von Tokyo genießen, so dass das Terminal etwas für alle bietet, und nicht nur für Fluggäste.

Großraum Tokyo

Erster Tag

TOKYO

Tokyo Panorama-Fahrtmore

EMPFOHLENE REISEZIELE

Machen Sie eine Fahrt mit dem Doppeldecker-Freiluftbus namens 'O Sola mio.
Erleben Sie die vielen Sehenswürdigkeiten und Klänge von Tokyo, darunter Tokyo Tower, Ginza und Toranomon Hills.
Verpassen Sie nicht die atemberaubende Aussicht auf den Hafen, während Sie die Regenbogenbrücke überqueren. Genießen Sie ein Gefühl fast wie bei einem Rundflug.

  • Silvia Lawrence

    Tokyo ist eine große Stadt, in der es so viel zu sehen gibt, und mit dem offenen Hato-Bus bekam ich tolle Ausblicke auf die Stadt! Wir fuhren an vielen berühmten Sehenswürdigkeiten wie der Regenbogenbrücke vorbei. Und es gibt ein Headset, das eine Tourführung in vielen Sprachen für die Tourteilnehmer bietet.

    Wenn Sie den Hato-Bus nehmen, sollten Sie auch Sushi Ikki zum Mittagessen besuchen, da es direkt an der Hato-Bushaltestelle liegt und das Essen köstlich ist! Das Sushi war so gut (Sie haben noch kein Sushi gegessen, wenn Sie es nicht in Japan probiert haben)!

  • Noam Katz

    Die Tokyo Panorama-Tour, die von Hato Bus betrieben wird, führt Sie in einem offenen Doppeldecker-Sightseeing-Bus durch bekannte Gegenden wie Bahnhof Tokyo und Ginza und bietet spektakuläre Ausblicke auf die Stadt bei der Fahrt, die u.a. über die Regenbogenbrücke führt, während mittels eines mehrsprachigen Headsets detaillierte Informationen über Geschichte und Sehenswürdigkeiten vermittelt werden.

    In unmittelbarer Nähe der Marunouchi-Seite des Tokyo-Bahnhofs gelegen, serviert Sushi Ikki frisches, preiswertes Sushi. Das Restaurant hat eine kultivierte Atmosphäre und während der Mittagszeit waren wir von vielen Geschäftsleuten umgeben, die in den nahe gelegenen Bürogebäuden arbeiten.

Tokyo Metro Marunouchi-Linie
Tokyo → Kasumigaseki

Tokyo Metro Hibiya-Linie
Kasumigaseki → Roppongi
Etwa 12 Minuten / 170 Yen

Tokyo City view more

Das Observations-Deck TOKYO CITY VIEW befindet sich mitten im Herzen von Tokyo. Die Einrichtung besteht aus zwei Aussichtsplattformen: eine Indoor-Anlage in einer Höhe von 250m und das offene Sky Deck in einer Höhe von 270m über dem Meeresspiegel. Von den Aussichtsplattformen aus können nicht nur der Tokyo Tower und der TOKYO SKYTREE betrachtet werden - bei gutem Wetter reicht die Aussicht bis zum Berg Fuji. Auf dem Sky Deck können Sie die Weite des Himmels und den Wind auf Ihrer eigenen Haut spüren: eine außergewöhnliche Erfahrung!

  • Silvia Lawrence

    Dies war mein erster Besuch bei Tokyo City View und ich war erstaunt, ein komplettes Panorama der ganzen Stadt zu sehen. Dies ist ein Muss für jeden Besucher in Tokyo, da die Aussicht spektakulär ist und man einen 360-Grad-Blick auf die ganze Stadt bekommen kann. Es gibt auch ein sehr nettes Café im Gebäude, wo man mit Blick auf die Stadt sitzen kann.

    Roppongi Hills ist ein interessanter Ort, um eine Mischung aus fremden und japanischen Kulturen zu erleben. Ich war auch beeindruckt von den Wolkenkratzern hier und all den netten Boutiquen und Cafés. Sie sollten auch nicht die riesige Stahlspinne und den wunderschönen Mori-Garten verpassen, die beide direkt neben Tokyo City View liegen.

  • Noam Katz

    Das Tokyo City View an der Spitze von Mori Towers in Roppongi Hills bietet eine Möglichkeit, den größten Teil der Metropole auf einen Blick zu sehen. Es gibt nicht nur einen geräumigen Innenbereich mit großen Glaswänden, um den Eindruck voll einwirken zu lassen, sondern Besucher können auch auf das Dach im Freien gehen, wenn das Wetter es zulässt, um ein herrliches Panorama unter freiem Himmel zu genießen!

    Roppongi Hills ist ein sehr interessanter Ort, der in vielerlei Hinsicht repräsentativ für Tokyo ist, von den gehobenen Geschäften bis zum japanischen Garten. Man kann wirklich die Energie Tokyos spüren, aber erlebt auch moderne Architektur und einen Ort, der für jeden etwas bietet.

Toei Subway Oedo-Linie
Roppongi → Shinjuku
Etwa 9 Minuten / 220 Yen

Etwa 5 Minuten zu Fuß
vom Ostausgang des JR-Bahnhofs Shinjuku

Shinjukumore

Shinjuku ist das kulturelle Zentrum Tokyos und es hört nicht auf, sich weiter zu entwickeln. Das Markenzeichen ist das Rathaus von Tokyo, das für die Verwaltung der Metropole verantwortlich ist. In der Umgebung des Bahnhofs JR Shinjuku, der mit täglich 3,5 Millionen Passagieren der menschenreichste Bahnhof Japans ist, gibt es viel zu sehen: Am Ostausgang liegen die Vergnügungsviertel Kabuki-cho und Golden Gai und es gibt mit Kaufhäusern und Großfilialen ein reiches Angebot an Einkaufsmöglichkeiten. Das Geschäftsviertel am gegenüberliegenden Westausgang ist neben dem Rathaus von Bürohochhäusern und Hotels geprägt, und hier und da sieht man öffentlich zugängliche Kunstinstallationen. Vom Südausgang aus gelangt man auf eine breit angelegte Terrasse im Wolkenkratzermeer, ideal für einen angenehmen Spaziergang. Hinzu kommt noch der Park Shinjuku-Gyoen, eine Ruheoase im Herzen Tokyos. Die verschiedenen Gebiete Shinjukus besitzen also jeweils ihren ganz eigenen Reiz.

  • Silvia Lawrence

    Shinjuku ist der perfekte Ort, um das moderne Tokyo zu sehen, gemischt mit Tokyos traditionelleren Orten wie Golden Gai. Wenn Sie neu in Tokyo sind und sofort ein Gefühl für die Stadt bekommen möchten, sollten Sie unbedingt einen Spaziergang durch Shinjuku machen.

    Wenn Sie England nicht besuchen würden, ohne in einen englischen Pub zu gehen, dann können Sie nicht nach Japan fahren, ohne einen Izakaya zu besuchen. Ich habe im Kyuemon in Shinjuku zu Abend gegessen, wo ich gegrilltes Hühnchen und andere Snacks mit einigen Getränken genoss. Die Atmosphäre war sehr entspannt, mit kleinen privaten Zimmern und traditionellem Dekor.

  • Noam Katz

    Wir sahen viele Highlights von Shinjuku einschließlich des lebhaften Kabukicho-Bezirks und der Gassen von Golden Gai sowie Memory Lane. Diese Orte sind voller Atmosphäre und bilden einen Kontrast zu den hohen Wolkenkratzern, die das Geschäftsviertel von Shinjuku ausmachen.

    Izakaya sind japanische Gastropubs, die eine Art Kreuzung zwischen einer Bar und einem Restaurant darstellen. Kyuemon, im Herzen von Kabukicho, bietet eine umfangreiche Getränkekarte und eine große Auswahl an klassischen Izakaya-Gerichten, die typischerweise von Gruppen von Kunden gemeinsam gegessen werden, darunter Pommes Frites, Brathähnchen, Salate und Yakitori (gegrilltes Hähnchen am Spieß).

Keio Plaza Hotel

  • Silvia Lawrence

    Keio Plaza Hotel ist perfekt zentral in Shinjuku gelegen, mit bequemer Anbindung an die U-Bahn und den Flughafen. Mein Zimmer war im 15. Stock mit einer unglaublichen Aussicht über die Stadt. Zum Frühstück gab es drei verschiedene Optionen, deshalb probierte ich an meinem ersten Morgen ein traditionelles japanisches Frühstück und am zweiten Morgen das westliche Buffet. Das Essen war sehr gut, das Personal war sehr freundlich und hilfsbereit, und alle sprachen sehr gut Englisch.

  • Noam Katz

    Das Keio Plaza Hotel liegt nur einen kurzen Spaziergang von Tokyos belebtem Shinjuku-Bahnhof entfernt und bietet eine Oase der Ruhe sowie eine hervorragende Aussicht auf die Stadt mit seinen mehr als 1.400 Zimmern. Beim Frühstück können die Gäste unter drei verschiedenen Restaurants wählen, aber Sie sollten genügend Zeit einplanen, um alle köstlichen Optionen zu probieren.

Zweiter Tag

CHUGOKU(YAMAGUCHI)

Internationaler Flughafen Haneda

ANA (ANA Expericence JAPAN Fare) Details anzeigen

  • Silvia Lawrence

    Es ist so praktisch, vom Flughafen Haneda zu fliegen, da er nahe am Stadtzentrum von Tokyo liegt und mit der Monorail leicht zu erreichen ist. Ich flog mit ANA nach Iwakuni, und alles lief schnell, so dass ich nach der Ankunft schnell mein Gepäck bekam.

  • Noam Katz

    Ausländische Besucher können Flüge mit All Nippon Airways (ANA), die von Haneda aus zu Zielen im ganzen Land führen, mit dem Tarif ANA Experience JAPAN für nur 10.800 Yen buchen. Das freundliche Personal bietet einen Kundenservice, der weit über das Erwartete hinausgeht - zum Beispiel habe ich beobachtet, wie die Kunden mit Laptop-Computern Tassen mit Deckel und Strohhalmen bekamen, um die Geräte vor verschütteten Getränken zu schützen.

Flughafen Iwakuni Kintaikyomore

Dieser neue, moderne Flughafen wurde im Dezember 2012 eröffnet.
Beim Betreten des Terminalgebäudes haben Reisende einen Blick auf das gesamte Gebäude, und die kompakte Anlage ist leicht zu verstehen und zu nutzen.
Im Zentrum des Gebäudes ist ein „Lichtgarten“-Atrium in natürlichem Licht von außen gebadet. Die vordere Wand der Wartehalle ist vollständig aus Glas und bietet einen freien Blick auf die auf dem Rollfeld wartenden Passagierjets.
Ein noch intimeres Flughafenerlebnis ist auf der Aussichtsplattform möglich. Warum nicht hier ein Erinnerungsfoto mit Flugzeugen im Hintergrund machen?
Das Terminalgebäude hat ein universelles Design, das allen Reisenden entgegenkommt.

Iwakuni-Bus
Bushaltestelle Flughafen Iwakuni Kintaikyo bis Bushaltestelle Bahnhof Iwakuni
(etwa 10 Minuten)
Bushaltestelle Bahnhof Iwakuni bis Bushaltestelle Kintaikyo
(etwa 20 Minuten)

Kintaikyo-Brückemore

Kintai ist eine im Jahre 1673 gebaute Holzbrücke, die ein Symbol für Japan ist. Die Brücke besteht aus einer Serie von fünf Holzbögen, ein seltener Anblick auch außerhalb Japans. Sie ist der Höhepunkt meisterhafter Techniken, und diese Tradition lebt durch den regelmäßigen Ersatz der Brückensparren weiter.
Es gibt viele touristische Attraktionen in der Nähe, darunter historische Gebäude wie die Burg Iwakuni, das alte Mekata-Familienhaus und das Nagayamon-Tor der Kagawa-Familie, sowie Kunst- und Geschichtsmuseen wie das Iwakuni Choko-kan-Museum, das Iwakuni-Kunstmuseum und das Iwakuni Shirohebi (weiße Schlange)-Museum.
Insbesondere das Iwakuni Shirohebi-Museum ist ein nationales Naturdenkmal und steht an dem einzigen Ort in der Welt, wo die berühmten „weißen Schlangen von Iwakuni“ leben. Besucher können anhand von Spielen und Modellen das Leben und die Geschichte der weißen Schlangen kennenlernen.

  • Silvia Lawrence

    Die Kintaikyo-Brücke ist wahrscheinlich eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten in Yamaguchi. Diese hölzerne Bogenbrücke wurde ursprünglich im Jahr 1673 erbaut und mehrmals umgebaut. Die Form ist so einzigartig und die Kulisse über dem Wasser mit den Bergen im Hintergrund ist faszinierend.

    Das Iwakuni-Kunstmuseum ist der perfekte Ort, um mehr über Yamaguchis Geschichte zu erfahren, insbesondere über die Rolle der Samurai-Krieger in der Region. Das Museum verfügt über eine beeindruckende Sammlung von Samurai-Schwertern und Rüstungen, und im Museum können Sie sich über die komplizierte Handwerkskunst und Symbolik informieren, die bei der Herstellung verwendet wurden.

    Wir machten einen Zwischenstopp in Irori Sanzoku zum Mittagessen, und Sitzplätze im Freien unter geheizten Kotatsu-Tischen, die mit dicken Decken bedeckt sind, gaben uns das gemütlichste kulinarische Erlebnis aller Zeiten. Irori Sanzoku ist berühmt für seine riesigen Sansoku-Musubi-Reisbällchen, wie sie angeblich in der Vergangenheit von Räubern aus der Region gegessen wurden! Die Dekorationen hier sind aufwendig, und die Atmosphäre zum Mittagessen war wirklich fröhlich.

    Die Innenstadt von Yanai hat ein wunderschön erhaltenes Edo-Viertel, und da die Stadt für Goldfisch-Laternen bekannt ist, musste ich natürlich an einem Workshop teilnehmen, um zu lernen, wie man diese herstellt! Die Laterne war ein wunderbares Souvenir zum Zurückbringen in die USA.

    Es war so aufregend, die Gelegenheit zu bekommen, einen Kimono auszuprobieren und Fotos in den wunderschönen Gärten von Saikotei in der Stadt Yamaguchi zu machen. Ich war erstaunt, wie schnell die Frau, die mich einkleidete, den schönen Obi binden konnte. Ich bin mir sicher, dass ich die Fotos aus dem Kimono-Erlebnis für eine lange Zeit als eine besondere Erinnerung an diesen Besuch in Yamaguchi schätzen werde.

    Die fünfstöckige Pagode des Ruriko-ji-Tempels ist ein japanisches nationales Kulturgut und einer der prächtigsten Tempel Japans. Mir gefiel die Ruhe der Gegend um den Tempel, und wir genossen den Tempel in dem schönen ruhigen Garten.

  • Noam Katz

    Die Kintaikyo-Brücke in der Stadt Iwakuni nahe der Grenze zur Präfektur Hiroshima ist eine der drei großen Brücken Japans und ist eine Ikone der Präfektur Yamaguchi. Diese unverwechselbare Holzbrücke wurde erstmals 1673 gebaut und alle 20 Jahre umgebaut, um traditionelle Techniken zu erhalten.

    Das Iwakuni-Kunstmuseum bietet hervorragende Exponate zu Rüstungen, Schwertern und anderen traditionellen Waffen, darunter Naginata, eine Art Klinge, die an einer langen Stange befestigt ist. Viele der ausgestellten Gegenstände entstammen der persönlichen Sammlung des Museumsdirektors, und es waren seine Beschreibungen der Exponate, die diese zum Leben erweckten. Er erklärte Details wie die Arbeit, die mit der Herstellung von Daimyo-Rüstungen verbunden ist, und die Bedeutung von Dekorationen für Helme und Clansymbole.

    An einer kurvigen Straße in den Bergen von Yamaguchi gelegen, bietet Irori-Sanzoku eine unvergessliche kulinarische Erfahrung. „Sanzoku“ bezieht sich auf die alten Bergbanditen, und das Essen wird in so riesigen Portionen serviert, dass es tatsächlich geeignet ist, um Räuber satt zu machen. Zu den beliebten Artikeln gehören große Hühnchenstücke an langen Bambusspießen und Onigiri-Reisbällchen, die dreimal so groß sind wie die typischen. Essen Sie drinnen umgeben von alten Samurai-Rüstungen oder draußen an Tischen, die auf dem weitläufigen Gelände verstreut sind. In den kalten Monaten haben diese Tische Kotatsu-Heizungen, um die Beine der Besucher warm zu halten.

    Es war nicht schwer, eine Goldfischlaterne bei Yanai Nishigura herzustellen, da ich die Möglichkeit hatte, vorher Pinselstriche zu üben. Es war schön, ein eigenes Souvenir herstellen zu können.

    Ich habe dieses Erlebnis bei Saikotei in der Stadt Yamaguchi sehr genossen. Obwohl ich schon vorher Kimono getragen habe, hatte ich nie die Gelegenheit, in solch einer traditionellen japanischen Kleidung herumzulaufen und einen alten japanischen Garten zu betreten. Ich hatte eine wundervolle Zeit dabei, mir vorzustellen, eine Zeitreise in die Vergangenheit gemacht zu haben.

    Wir besuchten die fünfstöckige Pagode des Ruriko-ji-Tempels am Abend, und sein herrschaftliches, majestätisches Aussehen, eingebettet in eine grüne Umgebung, weckte in mir Vorstellungen vom Japan vergangener Zeiten. Ich mochte die rustikale Atmosphäre des Strohdachs, die im Gegensatz zu vielen anderen Pagoden in Japan steht, die Ziegeldächer haben.

Iwakuni-Bus
Kintaikyo → JR-Bahnhof Shin-Iwakuni
(etwa 15 Minuten)

JR Sanyo Shinkansen
Bahnhof Shin-Iwakuni → Bahnhof Shin-Yamaguchi
(etwa 30 Minuten)

„Super Hagi“-Bus
Bahnhof Shin-Yamaguchi → Bushaltestelle Hagi Meirin Center
(etwa 60 Minuten)

Gensennoyado Hagihonjin

  • Silvia Lawrence

    Wir verbrachten die Nacht im Hagihonjin Hotel, was ein besonderes Erlebnis war. Das Hotel liegt auf dem Gipfel eines Hügels mit Blick auf Hagi, so dass ich morgens zu wunderschönen Aussichten aufwachte, und es gab Thermen sowohl innen als auch im Freien, um sich nach einem langen Tag zu entspannen.

    Wir hatten hier auch Abendessen und Frühstück, beides mit traditionellem japanischem Essen, das super lecker war. Ich war in einem schönen Tatami-Zimmer untergebracht, das mir die volle traditionelle Erfahrung gab, die ich nur in Japan haben konnte.

  • Noam Katz

    Das japanische Gasthaus Hagihonjin war ausgezeichnet und ich wünschte nur, ich hätte länger bleiben können. Sowohl das Abendessen als auch das Frühstücksbuffet waren köstlich und sättigend. Ich liebte die heißen Quellen, die eine wundervolle warme Atmosphäre in der Nacht hatten, und es gab so viele verschiedene Arten von Rotemburo-Außenbädern zur Auswahl. Das Personal gab den Gästen wirklich das Gefühl, willkommen zu sein.

Dritter Tag

Gensennoyado Hagihonjin

Hagi Junkan Maaru Bus
Gunji Chuzojo Iko Hiroba Mae → Hagi Shiyakusho
(etwa 20 Minuten)

Hagi Uragami Museummore

Das im Zentrum von Hagi-shi gelegene Museum zeigt hauptsächlich Ukiyo-e-Arbeiten, orientalische Keramikwaren und moderne Töpferwaren. Es ist im Grünen Michelin Japan (der revidierten vierten Ausgabe) mit zwei Sternen ausgezeichnet.

  • Silvia Lawrence

    Das Hagi-Uragami-Museum verfügt über beeindruckende Sammlungen traditioneller und moderner Kunst, darunter Ukiyo-e-Holzschnitte und ostasiatische Keramik. Aber mein Lieblingsaspekt des Museums ist wahrscheinlich das Gebäude selbst. Es wurde vom Architekten Tange Kenzo entworfen, um die Exponate perfekt zu beherbergen, und durch die gewundenen Korridore zu gehen ist wie ein Spaziergang durch die Straßen der Burgstadt Hagi.

    Die Burg Hagi wurde 1604 erbaut, und Sie können heute noch den ursprünglichen Grundriss der Burgstadt erleben. Ein Spaziergang durch die Burgstadt Hagi war wie eine Reise zurück in der Zeit mit den schönen traditionellen Gebäuden und schönen Gärten der Stadt.

    Das Hagi-Meirin-Schulgebäude ist ein Museum, das Yamaguchis Rolle in der Meiji-Zeit zeigt. Wenn Sie also mehr über die Geschichte Japans erfahren möchten, können Sie sich im Meirin-Schulgebäude eine sehr hilfreiche Zusammenfassung ansehen, einschließlich der Schlüsselfiguren und Helden der Meiji-Zeit.

    Wir aßen zu Mittag in Hagi-Goyomi, was der perfekte Ort für einen Stopp nach dem Besuch des Museums in der Meirin-Schule ist, weil es im selben Gebäude untergebracht ist. Das Mittagessen bestand aus vielen lokalen Spezialitäten, und ich genoss besonders den Kastanienreis und die Vielfalt an Fischgerichten.

    Der Motonosumi-Inari-Schrein war einer der Höhepunkte von Yamaguchi für mich, mit einigen der großartigsten Ansichten auf meiner Japanreise. Die Lage am Rande des Meeres ist atemberaubend, und dies könnte die schönste Reihe von Torii-Toren sein, die ich in Japan gesehen habe - einschließlich der berühmten Tore in Kyoto und Miyajima. An der Spitze der 123 Torii-Tore finden Sie den Schrein mit, was die Einheimischen scherzhaft sagen, dem schwierigsten Opferstock in ganz Japan. Ich versuchte viele Male erfolglos, meine 10 Yen zu spenden!

  • Noam Katz

    Das 1996 erbaute Hagi-Uragami-Museum wurde von einem weltweit berühmten Architekten entworfen, der auch viele Bauwerke in Tokyo gezeichnet hat, und das Gebäudelayout selbst imitiert die Burgstadt Hagi. Kleine Korridore verbinden größere Räume mit einer großartigen Sammlung orientalischer Kunst, darunter Holzschnitte und Hagi-Yaki-Töpferwaren.

    Alles in der Burgstadt Hagi war angenehm und ein Höhepunkt der Reise. Durch die engen Gassen zu laufen und die Namako-Kabe-Wände zu sehen, brachte mich fast in die Edo-Zeit zurück. Das Herrenhaus der Kikuyas war sehr schön und wir hatten das Glück, durch einige der gut gepflegten Anlagen zu gehen, die in anderen Jahren für die Öffentlichkeit gesperrt waren. Das Hagi Meiringakusha, ein altes Schulgebäude-Museum, hat sehr ansprechende und informative Ausstellungen, und für ausländische Besucher gibt es auch Informationen auf Englisch.

    Ich liebte das kleine Restaurant Hagigoyomi im Hagi-Meirin-Schulgebäude. Es hatte eine helle und moderne japanische Atmosphäre, und das Essen war sehr gut präsentiert und schmackhaft. Die Konzentration auf Hagi-Fisch und lokales, saisonales Gemüse machte das Essen noch angenehmer und das Restaurant bot einen schnellen und aufmerksamen Service.

    Der Motonosumi-Inari-Schrein bietet den Anblick von 123 roten Torii-Toren in landschaftlich reizvoller Umgebung entlang der zerklüfteten japanischen Küste, was einen unauslöschlichen Eindruck hinterlassen hat. Ich konnte sehen, warum ein amerikanische Fernsehsender dies als einen Ort bezeichnet hat, den man unbedingt sehen muss, weil die Umgebung wirklich ganz anders ist als bei jedem anderen Inari-Schrein.

JR Sanin-Hauptlinie
Bahnhof Tamae → Bahnhof Kottoi
(etwa 70 Minuten)

Tsunoshima Festroutenbus
JR-Bahnhof Kottoi → Hotel Nisninagato Resort Iriguchi
(etwa 15 Minuten)

Tsunoshima Ohashimore

EMPFOHLENE REISEZIELE

Die wunderbare Aussicht auf die Tsunoshima-Ohashi-Brücke über dem kobaltblauen „Amagase“-Meer hat zahllose Touristen verzaubert. Seit ihrer Einweihung im Jahr 2000 diente die Brücke auch als Drehort für zahlreiche Filme, Werbespots und Fernsehprogramme. Als eine gebührenfreie Brücke, die entfernte Inseln verbindet, ist sie mit 1.780 Metern eine der längsten in Japan.

  • Silvia Lawrence

    Die Aussicht auf das Meer von der Tsunoshima-Brücke schließt eines meiner Lieblingsdinge in Japan ein: die tollen Strände! Und nachdem ich so viele historische Sehenswürdigkeiten in der Umgebung von Yamaguchi gesehen hatte, war es schön, Yamaguchis eindrucksvolle moderne Konstruktion mit ebenso schönen Aussichten zu sehen.

  • Noam Katz

    Die Präfektur Yamaguchi liegt an der Küstenlinie entlang des Seto-Binnenmeers und des Japanischen Meeres. Auf der zerklüfteten und felsigen Seite des Japanischen Meeres führt die Tsunoshima-Ohashi-Brücke über zwei Kilometer smaragdgrünen Wassers, um das Festland mit Tsunoshima, einer kleinen malerischen Insel, die sogar als Drehort genutzt wurde, zu verbinden. Besucher können auch die steile Wendeltreppe von Tsunoshimas Stein-Leuchtturm (der aus dem Jahr 1876 stammt) besteigen, um die malerische Aussicht auf die Küste zu genießen.

Tsunoshima Festroutenbus
Hotel Nisninagato Resort Iriguchi → JR-Bahnhof Kottoi
(etwa 15 Minuten)

JR Sanin-Hauptlinie
Bahnhof Kottoi → Bahnhof Nagato-shi
(Umsteigen in JR-Mine-Linie)

JR-Mine-Linie
Bahnhof Nagato-shi → Bahnhof Nagato Yumoto
(etwa 60 Minuten)

Yamamura Annex

  • Silvia Lawrence

    Wir aßen zu Abend und verbrachten die Nacht im Yamamura Annex, einem traditionellen japanischen Ryokan, das ebenfalls Thermalbäder hatte. Auch hier war ich in einer schönen Tatami-Suite untergebracht. Das Essen hier war köstlich - sowohl beim Abendessen als auch beim Frühstück gab es lokale Spezialitäten, einschließlich Fugu.

  • Noam Katz

    Ich habe jeden Aspekt des Aufenthalts im Yamamura Bekkan geliebt. Nachdem ich zuerst ein warmes Bad genommen hatte und einen Yukata angelegt hatte, fühlte ich mich im Freien wirklich wohl, und es gab mehrere Fußbäder, die meine Füße warm hielten. Im Yukata herumzulaufen, gab mir das Gefühl, ein Einheimischer anstatt eines Besuchers zu sein. Das Hotel war in jeder Hinsicht wundervoll und ich liebte es, ein Onsen-Bad in meinem Zimmer zu haben.

Vierte Tag

Yamamura Annex

  • Silvia Lawrence

    Das Akiyoshidai-Plateau bietet schöne Aussichten und Spaziergänge, die Sie entlang einer wirklich interessanten Landschaft unternehmen können. Und dann können Sie unter die Erde gehen, um die riesige Akiyoshidai-Höhle zu sehen! Der Eingang zur Höhle ist wunderschön, und im Inneren werden Sie erstaunt sein, wie groß die Höhle ist und welche interessanten Ecken Sie entdecken können.

  • Noam Katz

    Diese beiden Sehenswürdigkeiten sind ebenfalls einzigartig. Das Akiyoshidai-Hochland bietet eine ganz andere Landschaft als andere Teile Japans, und wenn es nicht geregnet hätte, hätte ich mich sicher auf einen der Wanderwege gewagt.

    Es gibt Höhlen auf der ganzen Welt und verstreut in ganz Japan, doch nur wenige bieten eine so großartige Kulisse wie die Akiyoshidai-Höhle. Das Gelände in der Höhle ist leicht zu durchqueren, aber die Ansichten sind atemberaubend.

JR-Mine-Linie
Bahnhof Nagato Yumoto → Bahnhof Asa
(Umsteigen in Sanyo-Hauptlinie)

JR Sanyo Hauptlinie
Bahnhof Asa → Bahnhof Shimonoseki
(etwa 100 Minuten)

Festroutenbus
Bahnhof Shimonoseki → Bushaltestelle Karato
(etwa 7 Minuten)

Karato-Fischmarktmore

Der Karato-Fischmarkt dient als Küche der Bürger, wo die breite Öffentlichkeit alle Arten von frischem Fisch und Meeresfrüchten kaufen kann. Am Freitag, Samstag und Sonntag jeder Woche und an nationalen Feiertagen verwandelt sich der erste Stock des Marktes in einen riesigen Open-Air-Fischmarkt „Iki-iki Bakangai“. Dort können Massen von Besuchern aus ganz Japan und anderen Ländern frisches handgemachtes Sushi, „Fuku Jiru“-Kugelfisch-Suppe und „Fuku Sashi“-Kugelfisch-Sashimi in einer fröhlichen Stimmung genießen.

  • Silvia Lawrence

    Der Karato-Markt in Shimonoseki ist der größte Fischmarkt, den ich je gesehen habe. An den meisten Ständen können Sie einfach ein Kästchen bekommen und dann aussuchen, welches Sushi Sie möchten; dies war vielleicht das beste Sushi, das ich je hatte! Es macht auch Spaß, einfach zwischen den belebten Marktstände zu schlendern, und an einem schönen Tag können Sie Ihr Essen draußen in der Sonne genießen.

  • Noam Katz

    Im Hafen von Shimonoseki, das auch die größte Stadt der Präfektur ist, ist ein Besuch des lebhaften Karato-Marktes ein Muss. Normalerweise ein Fischmarkt für Verkäufer, wird hier an Samstagen, Sonntagen und nationalen Feiertagen an jeden verkauft, und Besucher werden hier für ihren Besuch mit einem wahren Füllhorn von frischem Fisch in großen Portionen zu günstigen Preisen belohnt.

Autobahn-Bus
Bushaltestelle Karato → Flughafen Yamaguchi Ube
(Etwa 80 Minuten)

  • Silvia Lawrence

    Ich durfte die Nagayama-honke-Shuzo-Brauerei in der Stadt Ube besuchen, um zu sehen, wie der Sake hergestellt wird, und etwas über die Geschichte dieser speziellen Brauerei erfahren. Es war wirklich interessant, die Unterschiede in den verschiedenen Arten von Sake zu schmecken und zu hören, was die Besonderheit jeder Art von Sake ist.

  • Noam Katz

    Wir besuchten die Brauerei Nagayama-Honke Shuzo in der Stadt Ube. Dies war ein sehr interessanter Ort, und das alte Gebäude aus der Meiji-Zeit mit seiner 130-jährigen Geschichte trug zum Charme bei. Die vielen verschiedenen Sake-Sorten nach der Brauerei-Tour zu probieren, war ein Genuss.

Flughafen Yamaguchi Ubemore

Der Flughafen Yamaguchi Ube ist ein Küsten-Flughafen mit einer hohen Flugdichte nahe an der Stadt. Er ist mit einer grünen natürlichen Umwelt und dem milden Klima des Seto-Binnenmeers gesegnet.
Der Flughafen ist sich seiner Umgebung bewusst und hat einen „Fureai-Park“, in dem die Menschen Ruhe und Wärme genießen.
Etwa 900 Rosen (140 Sorten) sind auf dem Flughafengelände angepflanzt.
Die Inlands-Abflughalle im 1. Stock hat Geschäfte, die verschiedene Souvenirs, die typisch für die Präfektur Yamaguchi sind, anbieten, wie Süßigkeiten, „kamaboko“- Fischpaste, Kugelfische und örtlich gebrauten Sake.
Die Menüs der Restaurants in der 1. Etage sind ebenfalls auf Rosen bezogen, also warum nicht nach einem Spaziergang durch den Garten eine erholsame Zeit in der Lobby im 1. Stock genießen?

ANA (ANA Expericence JAPAN Fare) Details anzeigen

  • Silvia Lawrence

    Auf dem Rückflug von Yamaguchi nach Tokyo genoss ich ein „Soraben“ oder Bento in der Luft! Mein Bento (japanisch für „Lunchbox“), das ein Restaurant in der Nähe des Flughafens zubereitet hatte, enthielt Reis und eine Auswahl an Fisch, Fleisch und Gemüse, und alles darin war lecker.

  • Noam Katz

    Ich war beeindruckt davon, wie viel Abwechslung die Bento-Lunchbox (oder das Sora-Ben) bot. Es gab eine schöne Mischung aus japanischen Produkten, wie Tempura mit Matcha-Shio-Grünteesalz, und westlichen Gerichten wie Rindfleisch und Käse in Schinken, die von einem Restaurant in der Nähe des Flughafens zubereitet wurden.

Internationaler Flughafen Haneda

  • Silvia Lawrence

    Ich denke, dass die Kombination einer Reise nach Tokyo mit einer Reise nach Yamaguchi die perfekte Mischung aus Großstadt, Kleinstadt und regionalen traditionellen Erfahrungen in Japan bietet. Ich wusste vor dieser Reise nicht viel über Yamaguchi, deshalb war ich erstaunt, solch eine Vielfalt an Landschaften zu entdecken. Es gibt ein sehr starkes Gefühl für Geschichte und Kultur in der Region, mit vielen historischen Sehenswürdigkeiten und vielen interessanten Orten. Wenn man bedenkt, wie einfach es ist, einen Flug von Tokyo nach Yamaguchi zu nehmen, würde ich diese Reise jedem empfehlen, der die besten Aspekte Japans auf einer kurzen Reise sehen möchte.

  • Noam Katz

    Ich habe diese Reise sehr genossen und hoffe, dass mehr Besucher hören, wie einfach es ist, über die großen Städte Japans hinaus auch in die verschiedenen Regionen vorzudringen. Ich bin fest davon überzeugt, dass es in Yamaguchi ist, wo Besucher das Beste von Japan finden können - eine unglaubliche Landschaft, köstliche lokale Speisen und Getränke und alte Traditionen, die weiterleben.

EMPFEHLUNGEN VON REISENDEN

Japan ist ein Land, das tiefe Traditionen mit moderner Innovation verbindet, und während es keinen besseren Ort als Tokyo gibt, um Japans moderne, fast futuristische Seite zu erleben, bietet die Präfektur Yamaguchi einen besonderen Einblick in Japans reiche Geschichte und wunderschöne Landschaft. Ich war interessiert daran, das Großstadtleben in Tokyo zu sehen, und danach war es einfach, nach Yamaguchi zu fliegen, um eine völlig andere Seite Japans zu sehen und mehr über die Geschichte und Traditionen des Landes zu erfahren.

Silvia Lawrence
Reise-Bloggerin
Wohnort Vereinigte Staaten
  • Hobby

    Reisen, Tanzen und Lesen

EMPFEHLUNGEN VON REISENDEN

Diese Route beginnt in Tokyo und bietet mehrere Möglichkeiten, um den Panoramablick auf die Stadt zu genießen. Danach führt sie in die Präfektur Yamaguchi im Westen Japans, wo Sie atemberaubende Landschaften, historische Gebäude, Museen und Thermenorte mit vielen köstlichen Gerichten genießen können.

Noam Katz
Japanfan, beschäftigt sich mit Übersetzen, Dolmetschen, Journalismus, kulinarischen Touren, Modelling, Schauspielerei und Synchronsprechen.
Wohnort Tokyo
Heimatland: Vereinigte Staaten
  • Hobby

    Fotografie, andere Kulturen, Reisen, Wandern, Tennis, Radfahren und Kampfsport.

  • Länge des Aufenthalts in Tokio

    10 Jahre+

Andere empfehlenswerte Routen in der gleichen Gegend

Teilen Sie diese Seite!

Empfohlenes Transportmittel

Landschaftlich reizvolle Strecken

Andere attraktive Routen

Back to Top

COPYRIGHT © CHUGOKU+SHIKOKU × TOKYO ALL RIGHTS RESERVED.