We use cookies to improve your online experience. For information on the cookies we use and for details on how we process your personal information, please see our cookie policy . By continuing to use our website you consent to us using cookies.
OKAYAMA
  • TOKYO
  • OKAYAMA

PLEASURE BOATS

Nachdem Sie die Wunder von Tokyo von einem modernen Sightseeing-Schiff auf dem Sumida-Fluss aus gesehen haben, fahren Sie nach Kurashiki, einer Region, die unter der Herrschaft des Edo-Shogunats eine Blütezeit erlebte. Während Sie in einem nostalgischen Ruderboot fahren, fühlen Sie sich wie aus dem modernen Tokyo zurück in die Edo-Zeit versetzt.

Official Tokyo Travel Guide
https://www.gotokyo.org/de/

Local government official website
https://www.okayama-japan.jp/en/

Reisende

  • Traveled : July 2016 Boy
    Blogger
    Wohnort Bangkok, Thailand
  • Traveled : July 2016 Pok
    Journalist
    Wohnort Tokyo
    Heimatland: Bangkok, Thailand

Flughafen Suvarnabhumi

ANA848 Sie können die Reiseroute von Ihrem Land aus erforschen

  • Boy

    <Internationaler Flug>
    Wir flogen mit ANA nach Japan und nahmen einen Flug, der spät am Morgen um 11:25 abflog. Glücklicherweise konnten wir viel Ruhe finden, bevor wir unsere Tokyo-Reise begannen.
    Ich sah mehrere Filme während des Flugs und aß viel. Ich hatte einen Fenstersitz, und weil das Fensterglas den Grad der Helligkeit automatisch justierte, wurden meine Augen nicht müde. Wir kamen um 20:00 in Tokyo an und ruhten uns aus, um uns für den nächsten Tag vorzubereiten.

Internationaler Flughafen Hanedamore

Internationaler Flughafen Haneda

Der Flughafen dient als Tor zu Tokyo. Das Passagierterminal ist gefüllt mit verschiedenen kommerziellen Einrichtungen, und Besucher können einen Panoramablick von der Aussichtsplattform auf dem Dach auf die Bucht von Tokyo genießen, so dass das Terminal etwas für alle bietet, und nicht nur für Fluggäste.

Großraum Tokyo

Erster Tag

TOKYO

Happo-en: Enjumore

Happo-en: Enju

Enju befindet sich im Inneren eines Hochzeit-Veranstaltungsorts, Happo-en, mit Blick auf einen ausgedehnten japanischen Garten. Im Wechsel der vier Jahreszeiten werden den Gästen hier wechselnde elegante „Kaiseki“-Gerichte serviert, die mit verschiedenen jahreszeitlich in jedem Monat wechselnden Zutaten zubereitet sind und nicht nur hervorragend schmecken, sondern auch optisch wunderschön präsentiert werden. Der Küchenchef kann immer Kaiseki-Gerichte empfehlen, die je nach Jahreszeit den Geschmack der frischen Zutaten besonders hervorheben.

  • Boy

    <Happo-en>
    Happo-en war sehr beeindruckend. Der japanische Garten, der schon seit 400 Jahren existiert, ist sehr schön, so sehr, dass man einen ganzen Tag hier fotografieren könnte. Ich konnte sehen, warum 2.000 japanische Paare hier jedes Jahr ihre Hochzeitsfeier veranstalten. Veranstaltungen und Seminare finden ebenfalls statt. Ich finde es wirklich interessant, dass die Landschaft hier zu jeder Jahreszeit eine andere Schönheit bietet.

    <Enju>
    Wir aßen ein Kaiseki-Mittagessen in Enju, das ich wirklich genoss, obwohl ich mir gewünscht hätte, zu sehen, wie das Nigiri-Sushi gemacht wird. Die Gerichte in diesem Restaurant sind sehr schön arrangiert, und die Kellner servieren sie einzeln.

  • Pok

    <Happo-en>
    Happo-en ist ein rein japanischer Garten, der vor 300 oder mehr Jahren angelegt wurde. Es gibt eine große Anzahl von Bonsai-Bäumen im Garten, darunter einige, die mindestens 500 Jahre alt sind. Der Garten wird jetzt verwendet, um Hochzeitszeremonien abzuhalten und Hochzeitsfotos zu machen. Es gibt auch ein Restaurant und ein Café, und man kann eine Mahlzeit genießen, während man in die Atmosphäre von Happo-en eintaucht. Der Garten hat genau die richtige Größe für die Erkundung zu Fuß, und der rein japanisch angelegte Garten ist ideal für Menschen, die hier eine Pause einlegen möchten.

    <Enju>
    Dieses Mal aßen wir Mittagessen bei Enju, einem japanischen Restaurant in Happo-en. Die Gerichte nutzen saisonale Zutaten. Das Menü, das Tempura und Sushi als Hauptgerichte enthielt und mit einem japanischen Dessert abschloss, bot genau die richtige Menge und war sehr lecker. Menschen, die es lieben, japanische Küche in der Atmosphäre eines japanischen Gartens zu genießen, sollten mindestens einmal hierher kommen.

Tokyo Metro Namboku-Linie
Bhf. Asakusa → Bhf. Kanda
Tokyo Metro Ginza-Linie
Bhf. Tameike-sanno → Bhf. Asakusa
Etwa 30 Minuten

  • Boy

    <U-Bahn>
    Die Fahrten im Tokyoter U-Bahn-System waren wirklich angenehm und spannend. Dank der U-Bahn konnten wir unseren Zeitplan problemlos einhalten.

Tobu Railway
Bhf. Asakusa → TOKYO SKYTREE
Etwa 3 Minuten

TOKYO SKYTREE®more

TOKYO SKYTREE®

TOKYO SKYTREE® wurde im Guinness Buch der Rekorde™ als höchster Turm der Welt aufgeführt, mit einer Höhe von 634 m. Das Tembo-Deck in 350 m Höhe bietet einen 360-Grad-Panoramablick auf die Kanto-Region und bei gutem Wetter sogar einen Blick auf den Berg Fuji in der Ferne. Die noch weitere 100 m höher liegende Tembo Galleria in 450 m Höhe bietet einen noch besseren Panoramablick auf die Kanto-Region. Nachts ist der Turm wunderschön beleuchtet, jeden Tag abwechselnd zwischen „Iki“, einem weichen blauen Licht, und „Miyabi“, einem königlichen Lila. In verschiedenen Jahreszeiten gibt es besondere Beleuchtungen. Am Fuß des Turms liegt Tokyo Solamachi®, ein kommerzieller Komplex mit über 300 Geschäften und Restaurants, ebenso wie ein Planetarium und ein Aquarium, die Besuchern einen ganzen Tag der Unterhaltung bieten. Der Turm ist ein weltweit bekanntes Wahrzeichen von Tokyo.

  • Boy

    <TOKYO SKYTREE>
    Dies war mein erster Besuch beim TOKYO SKYTREE, und ich hatte eine Menge Spaß. Was mich zuerst überraschte, waren die Aufzüge, die mit einer Geschwindigkeit von 600 Metern pro Minute fahren. Wir erreichten die Spitze in weniger als einer Minute. Die Aufzüge fuhren außerdem sehr sanft. Die Tembo-Deck-Aussichtsplattform war auch erstaunlich, und ich konnte sehen, warum TOKYO SKYTREE als der höchste Turm der Welt gilt. Ein aufsteigender „Air Walk” windet sich um das Tembo-Deck, und während man ihn entlanggeht, kann man die Sicht aus unterschiedlichen Höhen erleben, so dass man verschiedene Perspektiven erhält. Beim nächsten Mal würde ich gerne einen ganzen Tag hier verbringen.

  • Pok

    <TOKYO SKYTREE>
    Ich besuchte die Tembo-Deck-Aussichtsplattform zum ersten Mal. Normalerweise mache ich nur Fotos von außen und schlendere um das Einkaufszentrum im Inneren, aber dieses Mal fuhr ich nach oben und genoss die schöne 360-Grad-Aussicht über Tokyo. Hier kann man die Stadtlandschaft von Tokyo erleben, sowie Gedenkfotos vor der Rückkehr nach Hause aufnehmen. Als nächstes kauften wir Eintrittskarten für die Tembo Galleria. Es gibt einen durchsichtigen Aufzug zur Spitze, so dass man den Ausblick beim Herauf- und Herunterfahren genießen kann. Am Tag unseres Besuchs gab es eine Ultraman-Ausstellung in der Tembo Galleria mit Repliken sowie echter Filmausstattung und anderen Gegenständen, die wir uns ansehen konnten. Die Ausstellung war so angeordnet, dass wir die Geschichte von Ultraman in chronologischer Reihenfolge lesen konnten, während wir herumgingen. Im Stockwerk in 340 m Höhe kann man auf einem Glasboden stehen und Fotos aus der Höhe machen.

Tobu Railway
TOKYO SKYTREE → Bhf. Asakusa
Etwa 3 Minuten

Fahrt auf dem Sumida-Fluss (Hotaluna)more

EMPFOHLENE REISEZIELE

Fahrt auf dem Sumida-Fluss (Hotaluna)

Hotaluna hat einen metallisch-silbernen, schlanken Rumpf, in der Form eines Raumschiffs, mit Flügeltüren und einem Promenadendeck auf dem Dach, so dass die Passagiere die Aussicht im Freien genießen können. Die Glasfenster an der Rückseite des Boots geben ein fahles Licht ab, das auf dem Sumida-Fluss in der Dunkelheit von Fernem wie ein Schwarm von Glühwürmchen aussieht.

  • Boy

    <Bootsfahrt auf dem Sumida-Fluss (Hotaluna)>
    Mein Traum, mit einem Ausflugsboot zu fahren, wurde wahr. Es war ein modernes Ausflugsboot. Die Tickets waren ohne Platzreservierung, aber das war überhaupt kein Problem. Ich gehe lieber herum, um zu fotografieren, so dass ich keinen Sitzplatz benötigte.
    Das Ausflugsboot verließ Asakusa und fuhr nach Odaiba, wobei wir unter einer Reihe vieler schöner Brücken hindurchfuhren. Nach einer kleinen Weile öffnete sich das Dach und jeder konnte auf das obere Deck hinaufgehen und fotografieren. Es machte eine Menge Spaß, und das ganze Erlebnis war spannend.

  • Pok

    <Bootsfahrt auf dem Sumida-Fluss (Hotaluna)>
    Nach dem Skytree nutzten wir das Angebot von Tokyo Cruise Ship Co., Ltd und machten eine 50-minütige Bootstour von Asakusa nach Odaiba auf einem Sightseeing-Boot. Das Boot, mit dem wir dieses Mal fuhren, war die Hotaluna, die 261 Passagiere aufnehmen kann. Der transparente Innenraum des Bootes erlaubt es, die Umgebung zu sehen, wie den den Blick auf den Sumida-Fluss. Wir fuhren flussabwärts nach Odaiba und kamen gerade zur rechten Zeit an. Das Dach des Bootes kann geöffnet werden, und wenn es offen ist, können Passagiere auf das Deck gehen und die Atmosphäre oben genießen. Das Boot traf dann am Zielort ein (Odaiba Seaside Park). Dieser Strand ist häufig mit Strandbesuchern überfüllt. Eine Einkaufspassage und das Gebäude des Fernsehsenders Fuji Television Network, Inc. sind ebenfalls in der Nähe.

Hotaluna
Asakusa → Odaiba
Etwa 60 Minuten

  • Boy

    <Spazierengehen in Odaiba>
    Odaiba ist ein Ort, den man unbedingt besuchen sollte. Er bietet einige der schönsten Aussichten in Tokyo. Es gibt einen Strand, und man kann sich entspannen und fotografieren. Es ist ein öffentlicher Platz, aber ein sehr interessanter Ort. Man kann den Blick auf die Freiheitsstatue mit einer Brücke im Hintergrund genießen. Wenn man Odaiba besucht, bekommt man das echte Gefühl, in Tokyo angekommen zu sein. <Spazierengehen in Odaiba>
    Odaiba ist ein Ort, den man unbedingt besuchen sollte. Er bietet einige der schönsten Aussichten in Tokyo. Es gibt einen Strand, und man kann sich entspannen und fotografieren. Es ist ein öffentlicher Platz, aber ein sehr interessanter Ort. Man kann den Blick auf die Freiheitsstatue mit einer Brücke im Hintergrund genießen. Wenn man Odaiba besucht, bekommt man das echte Gefühl, in Tokyo angekommen zu sein.

  • Pok

    <Spazierengehen in Odaiba>
    Nach der Ankunft in Odaiba gingen wir zu einem Tokyoter Fernsehsender. Es ist ein Spaziergang, den Eingeweihte kennen. Am Eingang des Gebäudes war ein Chibi Maruko Chan Cafe. Dieses bezaubernde Café verfügt über ein abwechslungsreiches Speise- und Getränkemenü und ist mit dem Thema dieser bekannten Manga-Serie dekoriert. Es ist auch möglich, sich im Inneren des Gebäudes umzusehen. Der kugelförmige Beobachtungsraum „Hachitama“ ist das Symbol dieses Gebäudes.

    New Transit Yurikamome
    Bhf. Daiba → Bhf. Shimbashi
    Etwa 15 Minuten

  • Boy

    <Abendessen in Shinbashi>
    Wir gingen zu einem der lokalen Restaurants, die man absolut absolut besuchen sollte. Es war ein Oden-Restaurant und es gab eine englische Speisekarte. Ich wusste, dass es viele verschiedene Sorten von Oden gibt, und ich wollte alle probieren, und deshalb bestellte ich verschiedene Gerichte. Es war ein sehr sauberes Restaurant und es war wunderbar, dass es Platz gab, um sein Gepäck abzugeben.

  • Pok

    <Abendessen in Shinbashi>
    Heute aßen wir Abendessen im Otakou, einem Oden-Restaurant in Shinbashi. Das Restaurant ist seit 84 Jahren im Geschäft und wurde 1932 in der Showa-Zeit eröffnet. Das Oden-Menü besteht aus Zutaten, die in Suppe nach speziellen Rezepten von Odako zubereitet werden. Viele Menschen, die in Tokyo arbeiten, kommen hier auf einen Drink vorbei. Wer an einem Wochentag kommt, ist von lebhaft plaudernden Büroangestellten umgeben, die hier gemeinsam auf dem Heimweg von der Arbeit eine Pause einlegen.

ROYAL PARK HOTEL THE SHIODOME, TOKYO

  • Boy

    <Unterbringung: Royal Park Hotel The Shiodome, Tokyo>
    Diese Nacht verbrachten wir im Royal Park Hotel The Shiodome, Tokyo. Ich hatte das Gefühl, dass wir spät zum Hotel zurückkamen, aber eine Uhr in der Nähe des Hotels zeigte, dass es erst 20:00 Uhr war. Der Service im Hotel war ausgezeichnet. Wir hatten am Vortag dort übernachtet, aber jetzt erhielten wir bessere Zimmer mit einem schönen Ausblick. Glücklicherweise war jedes der Zimmer, in dem wir untergracht wurden, ein Zweibettzimmer. Ich mochte den Schreibtisch in meinem Zimmer. Es war voll ausgestattet mit einem Kommunikationskabel und war sehr praktisch zu benutzen.
    Weil unsere Zimmer auf hohen Etagen waren, hatten wir eine hervorragende Aussicht. Die Lobby des Hotels ist im 23. Stock, und so konnten wir mit Blick auf den Tokyo Tower frühstücken.

  • Pok

    <Unterbringung: Royal Park Hotel The Shiodome, Tokyo>
    Das Hotel, in dem wir übernachteten, war das Royal Park Hotel The Shiodome, Tokyo in Shinbashi. Die Zimmer hatten genau die richtige Größe und waren zeitgemäß eingerichtet und gut ausgestattet. Die Betten waren weich und komfortabel und boten erfrischenden Schlaf nach der Erschöpfung des Tages voller Sightseeing. Das Hotel bietet zwei Optionen zum Frühstück, chinesisch oder westlich. Wir entschieden uns für das westliche Frühstück, und wir genossen hier besonders die Würstchen. Sie waren wirklich lecker.

Zweiter Tag

CHUGOKU(OKAYAMA)

  • Boy

    <JR>
    Sich in Tokyo mit der Bahn zu bewegen, ist sehr schnell und praktisch. Bahnen sind das wichtigste Transportmittel in Tokyo, denn sie sind pünktlich und erlauben dem Reisenden, die Zeit effizient zu planen.

10:05 Flughafen Tokyo-Haneda

ANA653 (ANA Experience JAPAN Fare) Details anzeigen

  • Boy

    <Inlandsflug>
    Auf dieser Reise erlebten wir den wahren Flughafen Haneda. Wir verließen Tokyo in Richtung Okayama mit einem Flug von All Nippon Airways vom Inlandsterminal 2. Man kann ein System zum Selbst-Einchecken und ein Self-Service-Gepäckaufgabe-System nutzen (ANA Baggage Drop Services). Wir kamen nach etwas mehr als einer Stunde in Okayama an.

  • Pok

    <Inlandsflug>
    Für diese Reise nach Okayama beschlossen wir, das Flugzeug zu nehmen. Dieses Mal entschieden wir uns für ANA, und der Flughafen Okayama war eine Stunde und 15 Minuten Flug entfernt.

11:20 Flughafen Okayama Momotaromore

11:20 Flughafen Okayama Momotaro

Der Flughafen Okayama bietet drei inländische Verbindungen nach Tokyo, Sapporo und Okinawa und vier internationale Verbindungen nach Seoul, Shanghai, Hongkong und Taipei. Zahlreiche Charter- und saisonale Flüge gehen ebenfalls von hier aus.

Durch die praktische Lage sind es nur 30 km mit dem Auto vom Zentrum von Okayama City und nur 10 Min. bis zur nächsten Autobahnabfahrt. Mit regelmäßigen Busverbindungen nach Okayama und Kurashiki ist der Zugang zu größeren Städten in der Nähe leicht. Da darüber hinaus die Städte Kobe, Osaka, Hiroshima, Yonago, Takamatsu und Kochi nur 2 Stunden auf der Autobahn entfernt sind, nutzen viele Menschen von innerhalb und außerhalb der Präfektur Okayama den Flughafen für nationale, internationale und Geschäftsreisen.

Flughafen Okayama Passagierbus
Flughafen Okayama → Bhf. Okayama Westausgang
Etwa 30 Minuten

Okayama Electric Tramway (Straßenbahn) Higashiyama-Linie
in Richtung Higashiyama
Okayama-Ekimae → Shiroshita
5 Minuten

  • Boy

    <Straßenbahn>
    Ich mochte die Straßenbahn wirklich. Ich würde gerne etwa 10 Rundfahrten machen, während ich mich in der Stadt umsehe.

  • Pok

    <Straßenbahn>
    Es ist möglich, eine Okayama Stadt-Straßenbahn in der Nähe des Bahnhofs Okayama zu nehmen und mit einer IC-Karte oder Bargeld zu zahlen, wie in einem Zug. Wir nahmen die Straßenbahn vor dem Bahnhof Okayama (Okayama-Ekimae) und fuhren in Richtung Okayama-Burg und gingen von dort zu Okayama Korakuen.

Zu Fuß
10 Minuten

Okayama Korakuen-Park und Burg Okayamamore

Okayama Korakuen-Park und Burg Okayama

Korakuen
Einer der drei berühmtesten Gärten Japans. Er wurde vor etwa 300 Jahren von dem zweiten Lehnsherrn des Okayama-Besitzes, Ikeda Tsunamasa, angelegt. Ein Garten im Daimyo (Feudalherren)-Stil, angelegt zum Spazierengehen mit weiten Rasenflächen, Teichen, künstlichen Bergen, und Teestuben, verbunden durch Gehwege und Wasserwege.
Er ist im Grünen Michelin Japan mit drei Sternen ausgezeichnet. Jedes Jahr im Sommer und Herbst wird der Park bis spät in die Nacht für die Events „Garten der Träume“ und „Herbstfantasie-Garten“ geöffnet.

Burg Okayama
Die Burg wurde 1597 von dem Feldherrn Ukita Hideie gebaut. Die schwarz lackierten Holzplanken auf der Außenseite brachten ihr den Spitznahmen „Krähenburg“ ein. Allerdings ist der Hauptturm, der vor dem 2. Weltkrieg ein Nationalschatz war, durch Kriegsschäden abgebrannt und später neu errichtet worden.
Im Hauptturm befinden sich Geschäfte, ein Café und andere Attraktionen, wie eine Ecke zum Anprobieren von Kleidung von Feudalherren und Prinzessinen der damaligen Zeit.

  • Boy

    <Mittagessen im Shikisai-Restaurant>
    Wir aßen Mittagessen im Okayama Korakuen. Wir genossen berühmte lokale Gerichte in einem Restaurant vor dem Garten. Die kleinen Fische hatten einen süß-sauren Geschmack. Die Gerichte waren sehr attraktiv arrangiert.

    <Korakuen>
    KorakuenDie Struktur des Korakuen-Gartens ist sehr interessant. Es gibt hier die verschiedensten Pflanzen, und man kann sehr vielfältige Anblicke genießen. Es gibt eine japanische Gartenecke, die wirklich hübsch ist. Was mir am besten gefiel, waren die Kraniche. Ich bin sicher, dass dieser Garten auch im Herbst sehr schön ist. Es war auch toll, dass Besucher des Gartens auch die Teezeremonie erleben können. Ich hoffe, dass Sie auch das köstliche japanische Aprikosen-Eis probieren werden.

    < Burg Okayama>
    Es ist möglich, eine große Anzahl von historischen Exponaten in der Burg Okayama anzuschauen. Es war großartig, sich hier wie ein Feudalherr kleiden zu können. Es gibt viele Geschäfte im ersten Stock. Von der Spitze der Burg kann man Korakuen sehen.

  • Pok

    <Mittagessen im Shikisai-Restaurant>
    Nach dem Betreten von Okayama Korakuen besuchten wir zunächst das Shikisai-Restaurant zum Mittagessen, bevor wir den Park bewunderten. Okayama-Stadt ist nahe am Meer und ist für seine Meeresküche bekannt. Wir beschlossen, eine Reisschale mit Seeaal zu essen. Seeaal ist ähnlich wie Aal, aber nicht so zäh, so dass er leicht zu essen ist. Unsere Mahlzeiten kamen mit heißer Buchweizen-Nudelsuppe, die sehr lecker war.

    <Korakuen>
    Mit vollem Magen und zurückgewonnener Energie zogen wir weiter, um Korakuen zu bewundern, der im Grünen Michelin Japan mit drei Sternen ausgezeichnet ist. Korakuen ist einer der ältesten Gärten in Japan und wurde vor etwa 400 Jahren angelegt. Weil die Bäume und Blumen im Laufe der Jahreszeiten schöne Farbveränderungen durchlaufen, ist es ein ansprechender Garten, der zu jeder Jahreszeit besichtigt werden kann. Neben dem schönen Garten haben wir auch die Okayama-Burg besucht, ein bekanntes Ausflugsziel. Darüber hinaus gab es Tee und japanische Süßigkeiten zu kaufen. Man kann wählen, ob man den Tee außerhalb oder innerhalb des alten Hauses trinken möchte, und so beschlossen wir, im Inneren sitzen und den Garten vom Haus aus zu genießen. Wir genossen den Garten durch die Fenster, aus dem Inneren des Hauses. Umrahmt von Bambus war die Aussicht wie ein Kunstwerk. Er war wunderschön und sehr angenehm. Verschiedene Veranstaltungen finden im Laufe des Jahres hier in Korakuen statt.

    < Burg Okayama>
    Die Burg Okayama wurde im 16. Jahrhundert gebaut, was sie zu einer der ältesten Burgen in Japan macht. Wie andere Burgen in Japan wurde diese Burg während des Zweiten Weltkrieges durch Feuer zerstört, aber sie wurde neu restauriert. Innerhalb der Burg sind Ornamente ausgestellt, die verwendet wurden, um die Burg zu dekorieren, ebenso wie eine Darstellung der Geschichte der Burg, und vom obersten Stock der Burg aus hat man einen hervorragenden Blick über die Stadt Okayama. Darüber hinaus gibt es auch Teleskope, um das Stadtbild noch deutlicher zu sehen. Und innerhalb der Burg gibt es eine Ecke, wo man historische Kostüme aus dieser Zeit anziehen und sich wie ein Feudalherr oder eine Prinzessin kleiden kann.

Spazierengehen in Okayama City (Stadt der Frucht-Parfaits)more

Spazierengehen in Okayama City (Stadt der Frucht-Parfaits)

Das Land des Sonnenscheins, Okayama, ist ein „Königreich der Früchte“, das berühmt für Früchte wie Pfirsiche und Muskattrauben ist. Ausgehend von dem Wunsch, die Menschen die hervorragenden Früchte genießen zu lassen, die in Okayama wachsen, wurde im Jahr 2009 das Projekt „Okayama: Stadt der Frucht-Parfaits“ gestartet. Es gibt über 30 Geschäfte in Okayama City, wo Besucher verschiedene Arten von Parfaits genießen können.

  • Boy

    <Oshiro Chaya>
    Ich fand die Parfaits sehr kreativ. Ich bin sicher, dass sie Thailändern gefallen würden. Ich fand sie wunderschön und gesund. Dieses Geschäft ist auch ein Ort, der in der Manga-Serie „Detektiv Conan“ vorkommt.

  • Pok

    <Oshiro Chaya>
    Nach der Besichtigung der Burg war es Zeit für einen Snack. Im Inneren der alten Burg liegt Oshiro Chaya, ein Eisdiele. Es ist jetzt Sommer und Juli, die Pfirsichsaison, aber als wir in dieser „Stadt der Pfirsiche“ ankamen, die eng mit Momotaro verbunden ist, konnten wir keine probieren; also genossen wir die Pfirsich-basierten Nachtische in diesem Geschäft. Die Süße und das Aroma von Pfirsich und Eis in dem Pfirsich-Parfait passen perfekt zum Gelee. Dieses Geschäft ist auch ein Ort, der in der Manga-Serie „Detektiv Conan“ vorkommt. Echte Conan-Fans sollten ihn nicht verpassen.

Zu Fuß
10 Minuten

Okayama Electric Tramway (Straßenbahn) Higashiyama-Linie
in Richtung Higashiyama
Shiroshita → Okayama-Ekimae
5 Minuten

  • Boy

    <Mittagessen in der AEON MALL Okayama>
    Wir gingen zu AEON, um die informelle Art des Abendessens nach Art der Einheimischen auszuprobieren. Die Qualität der Speisen war in der Tat sehr gut.

  • Pok

    <Mittagessen in der AEON MALL Okayama>
    Früh am Abend gingen wir zur AEON MALL. Wir hatten ein entspanntes Abendessen im Food Court. Wir entschieden uns für Katsudon (Schweineschnitzel mit Ei auf Reis).

ANA Crowne Plaza Okayama

  • Boy

    <Unterbringung: ANA Crowne Plaza Oyakama>
    Wir kehrten zu unseren Zimmern zurück und nahmen ein Bad. Das Hotel befindet sich auf der anderen Seite des Bahnhofs und ist sehr praktisch, mit vielen Verkehrsmitteln und Restaurants in der Nähe. Ich mochte die Atmosphäre des Hotels wirklich. Besonders die Atmosphäre beim Frühstück in der obersten Etage war fantastisch. Ein Fenstertisch war frei, und das Hotelpersonal war so freundlich, uns dort hin zu weisen.

  • Pok

    <Unterbringung: ANA Crowne Plaza Oyakama>
    Anschließend checkten wir im ANA Crowne Plaza Oyakama ein, einem Hotel neben dem Bahnhof Okayama. Die Zimmer des Hotels waren ordentlich und komfortabel, und wir konnten uns bequem auf den weichen Betten entspannen. Das Hotelfrühstück ist ein westliches Frühstücksbuffet, aber es gibt auch eine japanische Speisekarte, die lokale Zutaten verwendet.

Dritter Tag

ANA Crowne Plaza Okayama

Marine-Liner Expresszug der JR Seto-Ohashi-Linie
(Honshi-Bisan-Linie)
Bhf. Okayama → Bhf. Kojima
23 Minuten

  • Boy

    <JR>
    Wir ließen unser Gepäck am Bahnhof und fuhren mit dem Zug nach Kojima. Es dauerte nur 30 Minuten, um diese „Stadt der Jeans” zu erreichen.

  • Pok

    <JR>
    Die Fahrt vom Bahnhof Okayama Bahnhof Kojima war einfach.

Shimoden „Tokohai-go“-Bus
Bhf. Kojima → Kojima Bunka Center Mae
Etwa 5 Minuten

Kojima Jeans-Straßemore

Kojima Jeans-Straße

Der Geburtsort der inländischen Jeansproduktion, Kojima, ist mit seinem hohen technischen Niveau als das Zentrum des japanischen Denims bekannt. Es wird gesagt, dass das größte Merkmal von Kojima-Jeans die Textur ist. Touristen aus ganz Japan kommen hierher, um einzigartige Jeans für sich auszusuchen.
Die Straße erstreckt sich für etwa 400 m von der Vorderseite der historischen Residenz Nozaki bis zum Ajino Nr. 2 Park und ist mit Jeans-Marken-Shops von Kojima, Cafés und verschiedenen Geschäften gesäumt.

  • Boy

    <Besuch im Betty Smith Jeans-Museum>
    Wir machten Handy-Handschlaufen im Jeans-Museum. Es gibt Workshops im Museum, wo Besucher lernen können, wie Jeans hergestellt werden. Man kann auch seine Jeans dekorieren, aber das erfordert Zeit. Es gibt auch einen Service, der einem erlaubt, eigene Jeans nach Maß herzustellen. Wenn sie fertig sind, sendet das Museum sie zu der angegebenen Adresse.

  • Pok

    <Besuch im Betty Smith Jeans-Museum>
    Im Betty Smith Jeans Workshop und Museum, das als Geburtsort von Marken-Jeans in Japan gilt, hatten wir auch die Gelegenheit, zu versuchen, selber Objekte mit Jeans anzufertigen. Wir stellten Schlüsselhalter aus Jeans her. Nachdem wir Stoffe und Knöpfe, die uns gefielen, ausgewählt hatten, kombinierten wir sie mit einem Tastendruck. Wir besuchten als nächstes das Museum. Hier hörten wir eine Erklärung über die Entstehung Japans erster Generation von Jeans und wie sie hergestellt wurden, sowie die Entwicklung japanischer Jeans von ihrem Anfang bis zur Gegenwart. Schließlich gingen wir zum Betty Smith Outlet-Shop. Hier finden Sie eine Vielzahl von Jeans-Produkten, sowie Jeans zu günstigen Großhandelspreisen.

Shimoden „Tokohai-go“-Bus
Kojima Bunka Center Mae → Bhf. Kojima
Etwa 5 Minuten

  • Boy

    <Mittagessen bei Setouchi No Aji Seika>
    Es war nicht weit vom Bahnhof zu einem bekannten Steak-House. Das Fleisch war sehr zart, und die Portionen waren reichlich. Ich wollte alles essen, schaffte es aber nicht.

  • Pok

    <Mittagessen bei Setouchi No Aji Seika>
    Da wir zur Mittagszeit immer noch in Kojima waren, gingen wir zu Setouchi No Aji Seika, einem Steak-House, das nur einige hundert Meter vom Bahnhof entfernt ist. Das Steak hier ist wirklich lecker und man kann wählen, wie gut durchgebraten man das Fleisch möchte. Das Fleisch riecht köstlich, und es ist zart und leicht zu kauen; es ist traumhaft für Liebhaber von Steaks.

Marine-Liner Expresszug der JR Seto-Ohashi-Linie
(Honshi-Bisan-Linie)
Bhf. Kojima → Bhf. Okayama
Tokyo Metro Ginza-Linie
Bhf. Okayama → Bhf. Kurashiki
47 Minuten

  • Boy

    <JR>
    Wir fuhren mit dem Zug nach Kurashiki. Die Fahrt dauerte nur eine Stunde. Auf dem Weg konnten wir die ländliche Landschaft genießen.

Historischer Bezirk Kurashiki Bikanmore

EMPFOHLENE REISEZIELE

Historischer Bezirk Kurashiki Bikan

Das historische Viertel Kurashiki Bikan bewahrt die Schönheit traditioneller japanischer Architektur bis zum heutigen Tag mit seinen Reihen von sich sanft im Wind wiegenden Weiden und dem schönen Kontrast zwischen den weißen Mauern und den schwarz-weißen „namako“-Wänden, die ihre Schatten auf den Kurashiki-Fluss darunter werfen.
In der Edo-Zeit blühte dieses Gebiet als ein Ort für Reistransport auf; die dickwandigen Lagerhäuser erlauben den Besuchern einen Blick in die Vergangenheit.
Dieses Viertel ist auch Heimat für viele kulturelle Einrichtungen, darunter das Ohara-Kunstmuseum, in dem viele weltberühmte Kunstwerke zu Hause sind, das Museum für Kunsthandwerk Kurashiki, das Archäologische Museum Kurashiki, das japanische ländliche Spielzeugmuseum und andere.
Sightseeing-Boote fahren auf dem Kurashiki-Fluss, wo sich früher dichter Verkehr von mit Fracht beladenen Booten tummelte.

  • Boy

    <Kurashiki Bikan historisches Viertel>
    Das historische Viertel Kurashiki Bikan ist eine alte Straßenzeile aus der Edo-Zeit. Ich denke, dieser Ort gefällt allen Besuchern. Es gibt eine große Anzahl von Souvenirläden und Restaurants im alten Stil. Es gibt auch ein Katzen-Cafe hier. Wir haben traditionelle Süßwaren nach 150 Jahre alten Rezepten hergestellt, was eine tolle Erfahrung war. Auch ein Momotaro Karakuri-Museum befindet sich hier. Es hat eine Menge Spaß gemacht, und ich hoffe, dass viele Menschen dies erleben werden.

  • Pok

    <Kurashiki Bikan historisches Viertel>
    Nachdem wir in der Stadt Kurashiki angekommen waren, besuchten wir das historische Viertel Kurashiki Bikan, ein altes Dorf der Edo-Zeit. Ursprünglich war es von den Lagern der Händler der Edo-Zeit gesäumt, aber heute sind die alten Lagerhäuser in eine Vielzahl von Geschäften und Museen umgebaut worden. Als wir im Dorf ankamen, hielten wir am Kikkodo-Bikan-Geschäft im historischen Viertel an, einem Konditoreigeschäft, um die berühmte „Murasuzume“-Konditorei zu besichtigen. Hier kann man in der Café-Ecke sitzen und Konditoreiprodukte essen oder versuchen, sie selbst herzustellen. Mitarbeiter stehen bereit, um Ratschläge zu geben, während man die Süßwaren herstellt. Danach gingen wir zum Momotaro Karakuri Museum. Hier gibt es verschiedene Momotaro-bezogene Ausstellungsstücke, und man hat viel Spaß mit historischen Figuren. Danach besuchten wir das Dessert-Café Kudamono Komachi. Das Menü hier ist umfangreich, und natürlich wählten wir Desserts, die die berühmten Pfirsiche der Gegend verwenden. Die Desserts waren köstlich und passten sehr gut zu dem Eis, und sie stimmten auch perfekt mit der Atmosphäre des Cafés überein, das wie ein Bambus-Hain angelegt ist.
    *Die Preise gelten für Besucher zum Zeitpunkt der Nutzung.

Flughafen Okayama Momotaro

  • Boy

    <Inlandsflug>
    Der Flug nach Tokyo startete um 19:55 Uhr und kam um 21:55 Uhr an. Das Flugzeug war ziemlich voll besetzt.

  • Pok

    <Inlandsflug>
    Es gab Geschäfte und ein kleines Restaurant am Flughafen, und so kauften wir vor der Rückkehr ein paar Souvenirs. Wie beim Hinflug benutzten wir ANA auch für den Rückflug. In nur eineinhalb Stunden kamen wir sicher wieder in Tokyo an.

Internationaler Flughafen Haneda

EMPFEHLUNGEN VON REISENDEN

Bei dieser Reise fuhren wir nach Tokyo und Okayama, zwei wichtige Städte in Japan. Wir nutzten alle möglichen Arten von Verkehrsmitteln, darunter Flugzeuge auf Inlandsflügen sowie das Tokyoter U-Bahn-System, Monorail, Straßenbahnen, Busse und ein Schiff. Es war ein großartiges Erlebnis. Tokyo war stets faszinierend und sehr spannend. Wir hatten auch das Glück, Okayamas schöne Landschaft und traditionelle Kultur zu erleben.

Boy
Blogger
Wohnort Bangkok, Thailand
  • Hobby

    Fotografie, Lesen, Malen

  • Anzahl der Besuche in Japan

    4 Mal

EMPFEHLUNGEN VON REISENDEN

Dieses Mal reisten wir von Tokyo nach Okayama, berühmt als Ort der japanischen Volkslegende Momotaro. Der Sommer in Okayama bringt verschiedene Gerichte mit Pfirsichen, und man kann köstlich süße Pfirsiche nach Herzenslust genießen. Es war wirklich eine ideale Zeit, um die berühmten Orte in Okayama zu besuchen.

Pok
Journalist
Wohnort Tokyo
Heimatland: Bangkok, Thailand
  • Hobby

    Lesen, japanische Kultur kennenlernen

  • Länge des Aufenthalts in Tokyo

    1 Jahre

Andere empfehlenswerte Routen in der gleichen Gegend

Teilen Sie diese Seite!

Empfohlenes Transportmittel

Landschaftlich reizvolle Strecken

Andere attraktive Routen

Back to Top

COPYRIGHT © CHUGOKU+SHIKOKU × TOKYO ALL RIGHTS RESERVED.