We use cookies to improve your online experience. For information on the cookies we use and for details on how we process your personal information, please see our cookie policy . By continuing to use our website you consent to us using cookies.
HIROSHIMA
  • TOKYO
  • HIROSHIMA

WATERSIDE BEAUTY

Nachdem Sie die städtischen Sehenswürdigkeiten im Gebiet der Bucht von Tokyo erlebt haben, fahren Sie zum Itsukushima-Schrein, einem Weltkulturerbe, das im Meer zu schweben scheint. Danach können Sie nach Onomichi fahren, im Zentrum des Seto-Binnenmeers. Eine Reise, die das vom Meer umgebene Japan zeigt, während Sie von der sanften Meeresbrise umweht werden.

Official Tokyo Travel Guide
https://www.gotokyo.org/de/

Local government official website
http://visithiroshima.net/

Reisende

  • Traveled : July 2016 Daniel Gritzer
    Gastronomischer Kritiker
    Wohnort Vereinigte Staaten
  • Traveled : July 2016 Grace Mineta
    Autor
    Wohnort Tokyo
    Heimatland: Vereinigte Staaten

Internationaler Flughafen John F. Kennedy

JAL003 Sie können die Reiseroute von Ihrem Land aus erforschen

  • Daniel Gritzer

    Der JAL-Flug Tokyo-New York war unglaublich komfortabel und angenehm. Ich hatte einen schönen großen Bildschirm, eine gute Auswahl an Filmen und TV-Shows und gute Verpflegung (ich bin immer noch beeindruckt von dem Reisbrei mit Meeresfrüchten zum Frühstück bei meinem ersten Flug und dem Mos Burger auf dem Rückflug). Insgesamt liefen die Flüge sehr glatt und unbeschwerlich, trotz der langen Reisezeit.

Internationaler Flughafen Narita

Narita Express

Großraum Tokyo

Erster Tag

TOKYO

Tokyo City view more

Tokyo City view

Das Observations-Deck TOKYO CITY VIEW befindet sich mitten im Herzen von Tokyo. Die Einrichtung besteht aus zwei Aussichtsplattformen: eine Indoor-Anlage in einer Höhe von 250m und das offene Sky Deck in einer Höhe von 270m über dem Meeresspiegel. Von den Aussichtsplattformen aus können nicht nur der Tokyo Tower und der TOKYO SKYTREE betrachtet werden - bei gutem Wetter reicht die Aussicht bis zum Berg Fuji. Auf dem Sky Deck können Sie die Weite des Himmels und den Wind auf Ihrer eigenen Haut spüren: eine außergewöhnliche Erfahrung!

  • Daniel Gritzer

    Es ist immer hilfreich, wenn man eine Stadt zum ersten Mal besucht, sie von einem ihrer höchsten Punkte zu sehen. Die Aussichten auf Tokyo vom Gipfel des Wolkenkratzers waren umwerfend.

    Wir hatten nicht viel Zeit, um durch Roppongi zu gehen, aber ich freute mich über die Spinnenskulptur von Louise Bourgeois, einer Künstlerin, deren Arbeiten mich schon vorher beeindruckt hatten.

  • Grace Mineta

    Das Wetter war sehr schön und wir konnten von der Aussichtsplattform und dem Helikopter-Landeplatz in Roppongi Hills das meiste von Tokyo sehen. Es machte Spaß, auf die Dachgärten und umliegenden Gebäude zu blicken.

    Roppongi ist ein sehr schicker Stadtteil. Ich empfehle Spaziergänge durch Roppongi für Leute, die die extravagante Seite von Tokyo sehen wollen.

Tokyo Metro Hibiya-Linie
Bhf. Roppongi → Bhf. Ginza
Etwa 10 Minuten

  • Daniel Gritzer

    Wir hatten ein schönes Kaiseki-Mittagessen in der Ginza. Zu den Höhepunkten gehörten ein Shiitake Chawanmushi mit Ginko-Nüssen, frisches Sashimi, und das beste Shabu-Shabu, das ich je gegessen habe.

  • Grace Mineta

    Ginza ist ebenfalls eine teure Gegend in Tokyo. Obwohl ich schon seit mehreren Jahren in Tokyo wohne, habe ich die Ginza nur ein- oder zweimal zum Einkaufen besucht. An den Wochenenden ist die Hauptstraße für Fahrzeugverkehr gesperrt, so dass sie ein großartiger Ort zum Flanieren ist.

    (Mittagessen bei Kakiyasu)
    Wir aßen Shabu-Shabu oder Sukiyaki in diesem traditionellen japanischen Restaurant. Das Essen war schmackhaft und die Atmosphäre sehr freundlich. Die Portionen waren riesig und es gab eine große Auswahl an Gerichten, von Wurzeln und Gemüse bis zu Fleisch und Suppen.

Kimono-Galeriemore

Kimono-Galerie

Tokyo ist das Zentrum Japans, und die Ginza ist das Zentrum Tokyos. Weil auf der Ginza traditionelle japanische Kleidungskultur mit modernen Einkaufsvierteln verschmilzt, kann man sich hier auf ungezwungene Weise elegant kleiden und über die Ginza, um den Kaiserpalast, den Bahnhof Tokyo, durch Tsukiji und das Kabuki-za schlendern. Wir wollen Ihnen helfen, eine Erinnerung an einen schönen und vergnüglichen Tag zu schaffen.
Sie brauchen nichts zu mitzubringen, um das Kimono-Erlebnis zu genießen, unsere Angebote schließen alles vom kostenfreien Anpassen des Kimonos bis zur einfachen Haargestaltung und Haarschmuck ein.
Männer und Frauen können gleichermaßen teilnehmen, und auch Einzelreisende sind willkommen.
Unsere Mitarbeiter sprechen Englisch und Chinesisch. Ausländische Kunden sind sehr willkommen.

  • Daniel Gritzer

    Ich wusste nicht, was mich erwarten würde, als wir die Kimono-Galerie besuchten, und ich hatte keine Ahnung, dass ich einen Yukata anziehen würde. Ich war noch mehr überrascht zu entdecken, dass ich im Yukata auf der Ginza spazieren gehen würde. Um ehrlich zu sein, war es ein wenig peinlich, als Ausländer traditionelle japanische Kleidung zu tragen, wenn sonst niemald sie trug, aber wir hatten trotzdem Spaß und posierten für viele Fotos. Auf jeden Fall ein Erlebnis!

    Tsuruya Yoshinobu ist etwas Besonderes; es ist fast hypnotisierend zu beobachten, wie die Konfektionäre die Bohnenpaste in verschiedenen Farben in das schönste Blumenkonfekt verwandeln. Ich verliebte mich auch in die handgemachten Gelee-Bonbons, die wir probierten, alle mit einem anderen Blumenaroma. Mein Favorit war Jasmin. Ich liebte auch den Eis-Matchatee, den wir serviert bekamen, und ich plane, ihn hier in New York für den Rest des Sommers zu machen.

  • Grace Mineta

    Wir konnten unsere bevorzugten Yukata (Sommerkimonos), Haarblumen und Obi aussuchen. Ich trug einen leuchtend blauen Yukata, und mein Obi-Design war wunderschön. Das Personal im Geschäft war freundlich und hilfreich. Nach dem Ankleiden schlenderten wir in unseren Yukata durch die Ginza und machten Fotos.

    Wir besuchten Tsuruya Yoshinobu, um japanische Süßwarenherstellung zu beobachten. Das war mein erstes Mal, dies zu beobachten - es war wie „Abendessen mit einer Show“. Die Macher waren sehr geschickt, die Atmosphäre war intim, und die Süßigkeiten hatten eine perfekte Balance zwischen süß und Textur.

Zu Fuß
20 Minuten

  • Daniel Gritzer

    Wir verbrachten die meiste Zeit in Nihombashi im Mitsukoshi-Kaufhaus in der Nahrungsmittelabteilung im Untergeschoss. Das ist ein unglaublicher Ort, und man könnte hier Wochen verbringen, wenn man versuchen wollte, alles zu probieren. Eines Tages werde ich den Mut haben, eine Melone für 45 US-Dollar zu kaufen und zu essen.

  • Grace Mineta

    Wir gingen kurz ins Untergeschoss eines Kaufhauses, um die Essensstände und Lunchbox-Läden zu betrachten. Es gab viele verschiedene Arten von Lebensmitteln.

SKY BUS TOKYO „Odaiba Nachtrundfahrt“more

EMPFOHLENE REISEZIELE

SKY BUS TOKYO „Odaiba Nachtrundfahrt“

Bei der „Odaiba Nachtrundfahrt“ fährt der Doppeldeckerbus mit offenem Dach die Fahrgäste zum vor dem Nachthimmel beleuchteten Tokyo Tower und direkt unter die Rainbow Bridge. Da der SKYBUS TOKYO auch die Stadt-Autobahnen nimmt, erhalten die Insassen das Gefühl, in einem Fahrgeschäft in einem Themenpark zu sein.
Der SKYBUS TOKYO stoppt bei Aqua City in Odaiba und bietet den Gästen eine Stunde Zeit, um etwas zu essen oder ein Erinnerungsfoto mit der Freiheitsstatue und Rainbow Bridge im Hintergrund zu machen.
Diese zweistündige Tour ist perfekt, um viele der Nachtattraktionen von Tokyo in kurzer Zeit zu genießen.

  • Daniel Gritzer

    Der Skybus brachte uns nach Aqua City Odaiba, und es gelang uns, eine schöne Aussicht auf Tokyo Tower von direkt darunter zu erhalten.

    Aqua City Odaiba bot eine schnelle Fotochance für Szenen mit Wasser und Brücken, mit einigen schönen Booten und Lichtern. Wir hatten Spaß.

  • Grace Mineta

    Wir fuhren mit einem Open-Air-Bus durch Tokyo nach Odaiba, über die Rainbow Bridge. Der Bus kam rechtzeitig an und hatte komfortable Sitze. Der Bus brachte uns für eine Stunde „Freizeit“ nach Odaiba, bevor wir wieder abgeholt wurden und nach Sonnenuntergang über die Rainbow Bridge zurückfuhren.

    Wir aßen Tempura und Soba-Nudeln zum Abendessen in Aqua City Odaiba. Das Restaurant war riesig, und es hatte eine wundervolle Lage mit Blick auf Odaiba und die Rainbow Bridge. Am besten gefiel mir, dass Wasabi-Wurzeln serviert wurden, die wir selber frisch für das Soba rieben. Es war ein interessantes Erlebnis.

Zu Fuß

PALACE HOTEL TOKYO

  • Daniel Gritzer

    Das Palace Hotel Tokyo ist ein echtes Luxushotel in einer wunderschönen Umgebung, mit hilfreichem und freundlichem Personal. Das Zimmer war sehr sauber, die Dusche eine der besten, die ich je hatte, und alles war so komfortabel wie nur denkbar. Ich wünschte, Hotels in den USA hätten so guten Kaffee und Tee im Zimmer wie das Palace Hotel.

  • Grace Mineta

    Unser Zimmer im Palace Hotel Tokyo war schön. Das Zimmer selbst war sehr geschmackvoll und komfortabel, und die Aussicht über Tokyo war atemberaubend. Wir hatten Blick auf den Kaiserpalast von Tokyo und konnten in der Entfernung den beleuchteten Tokyo Tower sehen. Es gab eine Hinweiskarte mit der Wettervorhersage für den nächsten Tag, was sehr hilfreich war.

Zweiter Tag

CHUGOKU(HIROSHIMA)

6:50 Flughafen Tokyo-Hanedamore

6:50 Flughafen Tokyo-Haneda

Der Flughafen dient als Tor zu Tokyo. Das Passagierterminal ist gefüllt mit verschiedenen kommerziellen Einrichtungen, und Besucher können einen Panoramablick von der Aussichtsplattform auf dem Dach auf die Bucht von Tokyo genießen, so dass das Terminal etwas für alle bietet, und nicht nur für Fluggäste.

JAL253 (Japan Explorer Pass) Details anzeigen

  • Daniel Gritzer

    Unsere Reise nach Hiroshima am Morgen war so einfach wie nur denkbar, und der JAL-Flug war schnell und komfortabel.

  • Grace Mineta

    Wir nahmen einen Flug mit JAL von Haneda nach Hiroshima. Der Check-in am Flughafen war sehr einfach, und die Sicherheitkontrolle verlief zügig. Unser Flug war komfortabel, und ich schlief die ganze Zeit. Mir war nicht bewusst, wie nahe Hiroshima mit dem Flugzeug von Tokyo ist. Ich muss die Stadt auf jeden Fall noch einmal besuchen.

8:10 Flughafen Hiroshimamore

8:10 Flughafen Hiroshima

Der Flughafen Hiroshima ist 15 Minuten mit dem Bus vom nächstgelegenen Bahnhof, JR Shiraichi, entfernt. Es dauert ca. 50 Minuten vom Bahnhof Shiraishi zum Bahnhof Hiroshima und 1 Stunde 20 Minuten zum Bahnhof Miyajimaguchi, der den Eingang zu Miyajima, der weltberühmten Stätte des im Meer gebauten Torii-Tors darstellt. Es gibt eine direkte Passagierbusverbindung vom Flughafen Hiroshima zur Innenstadt von Hiroshima, einschließlich Bahnhof Hiroshima und Hiroshima Bus-Center. Es gibt auch einen direkten Bus zwischen dem Flughafen und Bahnhof Onomichi, dem Tor zum Seto-Binnenmeer.

Hiroshima Passagierbus
Hiroshima Airport → Hiroshima Bus Center
Etwa 50 Minuten

  • Daniel Gritzer

    Der Bus vom Flughafen Hiroshima zum Stadtzentrum war pünktlich und komfortabel.

  • Grace Mineta

    Der Bus fuhr kurz nach unserer Ankunft. Er war komfortabel, und die Fahrt war kurz. Mir gefiel, wie nahe der Flughafen an der Stadt ist.

Zu Fuß
5 Minuten

Hiroshima-Friedensgedenkparkmore

Hiroshima-Friedensgedenkpark

Der Hiroshima Friedensgedenkpark ist ein großer Park im Zentrum der Stadt Hiroshima, der als Ausdruck der Hoffnung auf ewigen Frieden in der Welt nahe an dem Abwurfort der Atombombe angelegt wurde. Der Park enthält eine Reihe interessanter Einrichtungen wie das Hiroshima-Friedensgedenkmuseum, das Hiroshima zur Zeit des Bombenabwurfs dokumentiert, das Hiroshima-Friedensdenkmal (die Atombombenkuppel), den Kenotaph der Bombenopfer, die nationale Friedensgedenkhalle Hiroshima, die die Bombenopfer dokumentiert, und das internationale Konferenzzentrum Hiroshima. Die Hiroshima-Friedensglocke, die in der Hoffnung auf Frieden auf der Erde geläutet wird, wurde vom Ministerium für Umwelt zu einer der 100 schönsten Klangwelten von Japan gewählt.

  • Daniel Gritzer

    Natürlich war der Besuch im Friedensgedenkpark und Atombombendenkmal nicht ein „lustiger“ Teil der Reise. Es ist ein sehr schmerzhafter Teil der Geschichte für viele Menschen in Japan, den USA und in der ganzen Welt. Aber es ist wichtig, den Preis und die Schmerzen des Krieges zu sehen und darüber zu reflektieren, und ich bin sehr froh, dass ich eine Chance hatte, persönlich dort zu sein und dies zu erleben. Wir alle falteten Papierkraniche und fügten sie zu dem Denkmal für Sadako hinzu; es war wirklich eine schöne Geste, an der wir teilnehmen konnten.

    Ich besuchte Hiroshima in dem Wissen, dass es für seine Version von Okonomiyaki berühmt ist, und war begeistert, es zu Mittag zu essen. Meines war mit Soba-Nudeln gefüllt und hoch mit einer grünen Decke von Schalotten bedeckt, mit rohem Eigelb als Krönung auf der Spitze. Natürlich drückte ich Mayo darüber, plus würzige Okonomiyaki-Sauce, und mehrere kräftige Spritzer scharfer Zitronensauce (ich fand es auch interessant, herauszufinden, dass die Gegend für ihre Zitrusfrüchte berühmt ist... das hatte ich nicht gewusst!)

  • Grace Mineta

    Unser erster Halt in Hiroshima war der Friedenspark. Obwohl ich über den Zweiten Weltkrieg und die Atombombe in der Schule gelernt hatte, war es völlig anders, diesen Ort persönlich zu sehen. Wir falteten Kraniche, um sie in die Vitrine für das Kinderfriedensdenkmal zu legen. Danach besuchten wir das Friedensgedenkmuseum, um Fotos anzusehen und die Geschichten von Menschen zu lesen, die in der Detonation getötet wurden.

    Wir hatten Okonomiyaki im Hiroshima-Stil zu Mittag. Ich hatte schon so oft Monjayaki (Okonomiyaki im Tokyo-Stil) und Okonomiyaki im Osaka-Stil gegessen, dass ich gespannt darauf war, das Hiroshima-Gegenstück zu probieren. Es war lecker. Ich mochte die oben angebratenen Yakisoba-Nudeln und die Würze mit Zitronen-Jalapeno-Geschmack.

Weltkulturerbe-Seeroute (Aqua Net)
Hiroshima Peace Memorial Park (Atomic Bomb Dome) → Miyajima
Etwa 45 Minuten

  • Daniel Gritzer

    Eine kurze Fahrt mit der Fähre brachte uns über das Wasser nach Myajima, einem unglaublichen Ort.

  • Grace Mineta

    Die Fahrt mit der Fähre nach Miyajima war komfortabel und unbeschwert. Ich schlief die meiste Zeit.

Miyajima (Itsukushima-Schrein)more

Miyajima (Itsukushima-Schrein)

Seit alten Zeiten wurde Miyajima als heilige Insel betrachtet. Im Jahr 1996 wurden etwa 14 % der Insel als Weltkulturerbe ausgzeichnet, darunter das prächtige Gebäude des Itsukushima-Schreins, mit dem Meer vor dem Schrein, wo das große Torii-Tor steht, und dem alten Wald mit dem Berg Misen im Hintergrund. Das Highlight bei einem Besuch in Miyajima ist der Itsukushima-Schrein, der im Ozean zu schweben scheint und dabei mit dem Berg im Hintergrund eine elegante Szene bildet. Das große Torii-Tor, das vor der Küste gebaut wurde, ist das Symbol von Miyajima, das bei Ebbe zu Fuß zugänglich ist und bei Hochwasser teilweise unter Wasser steht. Das Licht beim Sonnenuntergang erzeugt eine mystische Atmosphäre, wobei Licht von hinten auf das große Torii-Tor, den Itsukushima-Schrein und die fünfstöckige Pagode fällt und einen unvergesslichen Anblick schafft, der ganz anders als bei Tage ist. Auf der Insel leben einheimische Tiere, darunter Hirsche, die als göttliche Boten angesehen werden und geschützt sind.

  • Daniel Gritzer

    Ich hatte schon Fotos davon gesehen, aber Miyajima persönlich zu besuchen ist eine ganz andere und bessere Erfahrung. Die Insel und der Schrein sind magisch, einfach total schön. Wir hatten das Glück, eine Shinto-Hochzeit sehen zu können, während wir dort waren.

    Es gibt viel über Essen und Trinken auf Miyajima zu erzählen. Sehr schnell hatte ich die Chance, die berühmten Austern der Gegend zu probieren, die gegrillt wurden, zusammen mit dem ebenso beliebten Seeaal. Ich schnappte mir einen schnellen und sehr guten Kaffee, konnte ein lokales Bier kosten und aß eine weitere regionale Spezialität: Kuchen mit roter Bohnenpaste. Dieser wurde zerschlagen und frittiert, so dass ich ihn einen „Frittierten Donut mit roter Bohnenpaste“ nannte. Er war verdammt gut.

  • Grace Mineta

    Das erste, was wir in Miyajima unternahmen, war ein Besuch beim Itsukushima-Schrein. Wir waren bei Ebbe da, so dass wir unter und um den Schrein herumgehen konnten. Unser Führer erklärte uns die Geschichte des Orts und wie Muster und Höhe der Gezeiten vom Mond abhängen. Anschließend gingen wir durch einen nahe gelegenen Schrein und hatten die Gelegenheit, eine dort stattfindende Hochzeit zu sehen. Wir stiegen auch ein bisschen auf den Berg, um eine vollständige Sicht auf den Schrein und die Stadt zu bekommen. Es war schön, lehrreich und friedlich!

    Wir aßen Momiji-manju bei örtlichen Straßenständen in Machiyadori. Es schmeckte wie ein Tempura-Donut und war einer meiner Lieblings-Snacks auf dieser Reise! Die beiden Arten von gegrillten Muscheln waren ebenfalls frisch und lecker. Es hat Spaß gemacht, sie bei einem Straßenstand zu kaufen.

JR West Miyajima-Fähre
Miyajima → Miyajimaguchi
Etwa 10 Minuten

JR Sanyo-Linie
Bhf. Miyajimaguchi → Bhf. Hiroshima

JR Shinkansen
Bhf. Hiroshima → Bhf. Fukuyama

  • Daniel Gritzer

    Der Zug nach Onomichi gab mir eine Chance, Japans berühmten Shinkansen-Express zu erleben, auch wenn es nur eine sehr kurze Fahrt war und wir nie die Höchstgeschwindigkeit erreichten. Trotzdem war ich überrascht, wie glatt und schnell die Fahrt war. Ich kann es kaum abwarten, wiederzukommen und den Zug bei Höchstgeschwindigkeit zu erleben.

JR Sanyo-Linie
Bhf. Fukuyama → Bhf. Onomichi
(1 Stunde und 36 Min.)

Zu Fuß
10 Minuten

  • Daniel Gritzer

    Unser Abendessen im Izakaya war wirklich etwas Besonderes. Ich aß einige Sachen, an die ich immer noch denke, darunter die Krebsbutter mit Gurken, die Miso-Dips für gedämpftes Gemüse, das Seeaal-Sashimi (eine Premiere für mich!) und vieles mehr. Wir tranken tollen Sake und hatten eine schöne Zeit. Ein toller Ort!

  • Grace Mineta

    Das Abendessen war in einem örtlichen Izakaya, wo wir viele Arten von lokalen Lebensmitteln (wie Seeaal-Sashimi und andere Beilagen) probierten. Wir tranken auch köstlichen Sake. Die Atmosphäre war entspannt und fühlte sich sehr authentisch an, und das Personal im Restaurant war sehr freundlich.

MIHARASHI-TEI

  • Daniel Gritzer

    Ich liebte das Hostel, in dem wir in Onomichi übernachteten. Es war sehr charmant und komfortabel. Ich liebte mein Zimmer, die Aussicht war fabelhaft, und der Ort hatte eine echte Persönlichkeit. Ich komme sicher zurück.

  • Grace Mineta

    Wir verbrachten die Nacht in einer 100 Jahre alten Herberge, die vor kurzem renoviert und in ein Gasthaus verwandelt wurde. Das Zimmer war komfortabel, und die Aussicht war toll. Das Café im Erdgeschoss servierte wunderbares Frühstück, und das Personal war zweisprachig und freundlich.

Dritter Tag

MIHARASHI-TEI

Zu Fuß
3 Minuten

Onomichimore

EMPFOHLENE REISEZIELE

Onomichi

Die Stadt Onomichi liegt auf der Insel Honshu im Südosten der Präfektur Hiroshima. Die Stadt ist über die Shimanami Kaido, eine Serie von Brücken, mit mehreren Inseln verbunden.
Der Teil der Stadt Onomichi, der auf der japanischen Hauptinsel Honshu liegt, bietet Berge im Norden und das Seto-Binnenmeer im Süden, wobei die Berge durch einen sanften Hang mit Blick auf das Meer mit der Küste verbunden sind. Die Stadt hat eine einzigartige Topografie mit vielen Hügeln. Wegen ihres nostalgischen Ambientes als Hafenstadt ist sie der Hintergrund für zahlreiche Bücher und Filme gewesen.
Darüber hinaus blühte der Buddhismus in diesem Teil Japans, so dass dies ein großartiger Ort für Besuche alter Tempel und das Erlebnen der japanischen Geschichte und Kultur ist. Die Hafenstadt Onomichi ist aber auch als Stadt der Katzen bekannt. Besucher treffen hier mit Garantie Katzen in fast jedem Winkel der Stadt. Es gibt sogar einen Katzenpfad mit Steinen mit Katzengravuren, der als eine der neueren Destinationen in der Stadt bekannt ist. Onomichi ist ein beliebtes Ziel für Fahrrad-Enthusiasten, denn es ist das Tor zur Shimanami Kaido, einer Straße, die als Radfahrer-Mekka bekannt ist.

  • Daniel Gritzer

    Die Hitze war kein Witz, aber wir hatten trotzdem eine tolle Zeit, während wir Onomichi zu Fuß erlebten. Die Stadt selbst ist voller Charme, ein großartiger Ort zum Spazierengehen und Erkunden. Ein weiteres Schlaglicht: Sakura-Softeis. Einfach fantastisch.

  • Grace Mineta

    Onomichi ist eine schöne Stadt mit einer faszinierenden Geschichte. Wir gingen durch die alten Straßen und folgten dem „Katzenpfad“, wo wir versuchten, alle Katzen-Statuen zu zählen. Ich glaube, hier ließe es sich gut leben, und ich würde gerne eines Tages wiederkommen.

Shimanami Cycle Express (Onomichi-Bus)
Onomichi Ekimae → Omishima BS
Etwa 45 Minuten

  • Daniel Gritzer

    Der Bus, pünktlich wie immer, war sehr komfortabel, und die Fahrt bot schöne Aussichten, während wir Brücken südlich von Onomichi überquerten. Plus Klimatisierung! (In Anbetracht der Hitze kann ich kaum sagen, wie angenehm es war, für eine Weile im Bus abzukühlen.)

  • Grace Mineta

    Der Bus war komfortabel und kühl. Wir konnten die Brücken, die die Inseln mit Onomichi verbinden, aus der Ferne sehen.

Zu Fuß
Omishima BS → Tatara Shimanami Park
10 Minuten

  • Daniel Gritzer

    Wir verließen den Bus und überquerten die Straße zum Park, wo wir hervorragende Ausblicke auf das Wasser hatten.

    Wir setzten uns für ein nettes Sashimi-Mittagessen mit Blick auf das Wasser. Dies war die Art von Restaurant, das, wenn es in den USA wäre, wahrscheinlich schlimmes Fast Food servieren würde. Aber in Japan war es doch ein gutes Restaurant mit Qualitätsessen und sehr frischem Fisch.

  • Grace Mineta

    Tatara Shimanami Park ist eine große, offene Fläche mit einem hervorragenden Blick auf den Ozean (und die Brücke). Hier konnten wir Fahrräder mieten.

    Das Mittagessen war frisches Sashimi mit einem Set-Menü. Es hatte die perfekte Größe und war unglaublich erfrischend an einem heißen Nachmittag.

Fahrradmiete
Tatara Shimanami-Park → Oyamazumi-Schrein
40 Minuten

Oyamazumi-Schreinmore

Oyamazumi-Schrein

Oyamazumi-Schrein ist der älteste Schrein der Präfektur Ehime und gilt als führender Schrein der über 10.000 Yamazumi- und Mishima-Schreine in Japan.
Im Zentrum des Schrein-Geländes stehen ein 2.600 Jahre alter Kampferbaum, sowie viele wichtige Kulturgüter wie die Haupt- und Front-Schreine. Hier können Sie eine mystische Atmosphäre erleben, in der die Zeit stillzustehen scheint. Da dieser Schrein den Göttern des Meeres und der Berge sowie Kriegsgöttern gewidmet ist, haben viele militärische Befehlshaber in Hoffnung auf militärisce Erfolge oder als Dank für Erfolg in der Schlacht Waffen gespendet. Diese werden im Schatzmuseum im Erdgeschoss ausgestellt, das 80% der Waffen und Rüstungen enthält, die in Japan als Nationalschätze oder wichtige Kulturgüter geschützt sind.

  • Daniel Gritzer

    Fahrradfahren ist eine der besten Möglichkeiten, jeden Ort zu sehen, da man schnell genug fahren kann, um eine gute Strecke zurückzulegen, aber immer noch langsam genug, um die Umgebung zu erleben. Ich war begeistert davon, an lokalen Bauernhäusern entlang der Straße vorbeizufahren, und Hügel hinaufzufahren. Der Oyamazumi-Schrein was so friedlich, fast ohne Besucher, und einfach wunderschön. Mir gefiel besonders das Schatzmuseum, mit Schwertern und Rüstungen, die teilweise bis zu 1000 Jahre alt waren.

  • Grace Mineta

    Wir mieteten Mountainbikes und radelten bis zum Oyamazumi-Schrein. Es war das perfekte Wetter zum Radfahren, obwohl es für mich ein bisschen schwierig war, sich an das Mountainbike zu gewöhnen. Ich hätte gerne die Möglichkeit gehabt, eines der Elektrofahrräder zu mieten (da ich mehr an diese gewöhnt bin). Am Schrein konnten wir das neue Tor, den Hauptschrein und den alten Baum in der Mitte sehen (der einen Wunsch gewährt, wenn man den Atem anhält und dreimal herumgeht). Wir besuchten die Schatzhalle und konnten erstaunliche japanische Schätze sehen, wie alte Schwerter, Bögen und Rüstungen.

Fahrradmiete
Oyamazumi-Schrein → Tatara Shimanami-Park
40 Minuten

Zu Fuß
Tatara Shimanami Park → Omishima BS
10 Minuten

Setouchi-Bus
Omishima BS → JR-Bhf. Imabari
Etwa 50 Minuten

  • Daniel Gritzer

    Danach brachten wir unsere Fahrräder zurück und nahmen einen Bus, der wieder eine schöne Gelegenheit bot, sich etwas abzukühlen.

JR Shiokaze Limited Express
Bhf. Imabari → Bhf. Matsuyama
Etwa 36 Minuten

Iyotetsu Intra-city Straßenbahn Nr. 5 JR-Bhf. Matsuyama
Bhf. JR Matsuyama → Dogo Onsen
Etwa 30 Minuten

  • Daniel Gritzer

    Vom Bus nahmen wir einen Zug und danach eine Straßenbahn zum Hauptgebäude des Dogo Onsen. Die ganze Fahrt war sehr unbeschwert und komfortabel.

  • Grace Mineta

    Der Zug kam perfekt pünktlich an. Es war eine nette kleine Straßenbahn, die uns zum Onsen Dogo brachte.

Zu Fuß

Dogo Onsen Funaya

  • Daniel Gritzer

    Was für ein Erlebnis, ein echtes Onsen zu besuchen. Das Hauptgebäude des Dogo Onsen ist ein toller Anblick, ein bemerkenswertes Gebäude in der Mitte der Stadt.

    Dies war ein unglaubliches Hotel, mit einem Zimmer in Apartment-Größe, teilweise mit traditionellen Tatami-Matten ausgestattet und einem Holzbad, das mit Wasser aus der natürlichen Quelle gefüllt war. Wir hatten auch sehr gutes Essen im Restaurant des Ryokan.

  • Grace Mineta

    Ich liebe den Film „Chihiros Reise ins Zauberland“ und es war so erstaunlich, das Onsen zu sehen, nach dem das Badehaus in dem Film modelliert wurde. Wir kamen direkt bei Sonnenuntergang an, was es noch schöner machte. Das Gebäude sah im Dämmerungslicht hinreißend aus.

    Das Hotel war atemberaubend. Unser Zimmer war absolut großartig, das Bett war bequem, und es gab ein eigenes Bad mit Onsen-Wasser. Das Abendessen bestand aus einem Menü mit mehreren Gängen mit einigen der besten Nudeln, die ich in meinem ganzen Leben gekostet habe.

Vierte Tag

Dogo Onsen Funaya

Zu Fuß
Dogo Onsen Funaya → Bhf. Dogo Onsen
5 Minuten

Iyotetsu Intra-city Straßenbahn Nr. 5 JR-Bhf. Matsuyama
Dogo Onsen → Bhf. JR Matsuyama
Etwa 30 Minuten

Flughafen Hiroshima Passagierbus
Bhf. JR Matsuyama → Flughafen Matsuyama
Etwa 30 Minuten

Flughafen Matsuyamamore

Flughafen Matsuyama

Der Flughafen Matsuyama ist das Ankunftstor für Reisende in die Präfektur Ehime und der größte Flughafen auf Shikoku, der täglich voller Aktivität ist.
Neben Geschäften für Nahrungsmittel und Getränke gibt es eine Einkaufszone, wo verschiedene Souvenirs wie spezielle Erinnerungen an den Flughafen Matsuyama verkauft werden, ebenso wie eine Lounge, wo Besucher örtlich gebrauten Ehime-Sake zu günstigen Preisen kaufen können.
Darüber hinaus gibt es einen Dolmetscherdienst, der über Tablet-Geräte zur Verfügung steht, eine mehrsprachige Informationstafel und auch einen Internet-Hotspot, um Touristen zu helfen.
Am 3. Sonntag jeden Monats findet ein Event statt, bei dem das typische Produkt der Präfektur, Mikan-Saft (Mandarinensaft), aus einem Hahn fließt und kostenlos probiert werden kann. Auch in Japan, wo Mikan-Saft bekannt ist, ist der Anblick von Mikan-Saft aus einem Hahn ungewöhnlich, so dass Sie hier einen Besuch abstatten sollten, wenn der Event stattfindet.

JAL (Japan Explorer Pass) Details anzeigen

  • Grace Mineta

    Der Flughafen Matsuyama war klein und übersichtlich. Der Check-in war einfach, und es gab mehrere Optionen für das Abendessen. Unser Gate war direkt hinter der Sicherheitskontrolle. Der Flug war schön, weil wir in der Lage waren, den Sonnenuntergang über den kleinen Inseln zu beobachten. Da ich zu dieser Zeit wach war, trank ich kostenlosen grünen Tee.

Internationaler Flughafen Hanedamore

Internationaler Flughafen Haneda

Der Flughafen dient als Tor zu Tokyo. Das Passagierterminal ist gefüllt mit verschiedenen kommerziellen Einrichtungen, und Besucher können einen Panoramablick von der Aussichtsplattform auf dem Dach auf die Bucht von Tokyo genießen, so dass das Terminal etwas für alle bietet, und nicht nur für Fluggäste.

EMPFEHLUNGEN VON REISENDEN

Die Tour schaffte es, eine beeindruckende Anzahl von Orten und Aktivitäten zu vereinigen, ohne ein Gefühl von Hetze aufkommen zu lassen. Wir reisten mit Bus, Flugzeug, Bahn, Fahrrad und Boot, und erhielten so verschiedenste Möglichkeiten, das Land und seine Städte zu erleben.

Daniel Gritzer
Gastronomischer Kritiker
Wohnort Vereinigte Staaten
  • Hobby

    Gourmet, Kochen

  • Anzahl der Besuche in Japan

    Erstes Mal

EMPFEHLUNGEN VON REISENDEN

Ich hatte eine tolle Zeit mit Reisen durch Tokyo, Hiroshima und Ehime. Mir gefiel die schöne Mischung zwischen bekannten, augenfälligen touristischen Attraktionen und versteckten Bereichen, mit denen nur Einheimische vertraut sind. Ich mochte auch die Mischung aus lokalem Essen und High-End-Küche.

Grace Mineta
Autor
Wohnort Tokyo
Heimatland: Vereinigte Staaten
  • Hobby

    Reisen, Kochen, Wandern, Snowboarding, Alte Romane lesen

  • Länge des Aufenthalts in Tokyo

    2.5 Jahre

Andere empfehlenswerte Routen in der gleichen Gegend

Teilen Sie diese Seite!

Empfohlenes Transportmittel

Landschaftlich reizvolle Strecken

Andere attraktive Routen

Back to Top

COPYRIGHT © CHUGOKU+SHIKOKU × TOKYO ALL RIGHTS RESERVED.